Archiv der Kategorie: Anwaltsrecht

Zur Rechtswidrigkeit einer Vergütungsvereinbarung mit Mandanten, denen PKH bewilligt wurde

Brandenburgisches Oberlandesgericht, Urteil vom 08. Februar 2022 – 6 U 34/21 Zur Rechtswidrigkeit einer Vergütungsvereinbarung mit Mandanten, denen PKH bewilligt wurde Tenor Auf die Berufung des Verfügungsklägers wird das am 12.05.2021 verkündete Urteil des Landgerichts Cottbus – Az. 1 O … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht, Wettbewerbsrecht | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Zur Verweigerung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen massiver Beleidigung des Ausbilders während des Referendariats und hieraufhin erfolgender strafrechtlich rechtskräftiger Verurteilung

AGH des Landes Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 30.10.2015 – 1 AGH 25/15 Zur Verweigerung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen massiver Beleidigung des Ausbilders während des Referendariats und hieraufhin erfolgender strafrechtlich rechtskräftiger Verurteilung Tenor 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Kosten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Schreib einen Kommentar

Zur Versagung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen Berufsunwürdigkeit infolge Straftatbegehung

Anwaltsgerichtshof München, Urteil vom 05. Februar 2020 – BayAGH I – 1 – 18/19 Zur Versagung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen Berufsunwürdigkeit infolge Straftatbegehung Tenor I. Die Klage wird abgewiesen. II. Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits. III. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Zur Höhe des Vermögensschadens bei Erschleichung einer Anstellung als Rechtsanwalt durch einen Nichtjuristen

AG München, Urteil v. 23.11.2020 – 823 Ls 231 Js 185686/19 Erschleicht ein Nichtjurist durch Vorlage gefälschter Examenszeugnisse eine Anstellung als Rechtsanwalt, entsteht dem Arbeitgeber ein (Gefährdungs-)Schaden in Höhe des vereinbarten Bruttolohns. Die Grundsätze für die Erschleichung einer Beamtenstellung (vgl. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht, Strafrecht/OWi-Recht, Zivilrecht | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Keine Haftung des Rechtsanwalts für verspätete Klageerhebung, wenn diese auf unzutreffende Angaben seines Mandanten beruht

LG Hamburg, Urteil vom 14.10.2016 – 322 O 615/15 Keine Haftung des Rechtsanwalts für verspätete Klageerhebung, wenn diese auf unzutreffende Angaben seines Mandanten beruht Tenor 1. Die Klage wird als unzulässig verworfen. 2. Die Klägerin hat die Kosten des Rechtsstreits … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Keine Haftung des Rechtsanwalts für verspätete Klageerhebung, wenn diese auf unzutreffende Angaben seines Mandanten beruht

Zur Anwaltshaftung bei unzutreffender Beratung über die Erfolgsaussichten eines Berufungsverfahrens

OLG Hamburg, Urteil vom 07.02.2020 – 9 U 202/19 Zur Anwaltshaftung bei unzutreffender Beratung über die Erfolgsaussichten eines Berufungsverfahrens Tenor I. Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 26.07.2019, Az. 322 O 84/19, abgeändert und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Zur Anwaltshaftung bei unzutreffender Beratung über die Erfolgsaussichten eines Berufungsverfahrens

Zur Persönlichkeitsrechtsverletzung durch Bezeichnung einer Rechtsanwaltskanzlei als „Winkeladvokatur“

LG Köln, Urteil vom 15. November 2011 – 5 O 344/10 Zur Persönlichkeitsrechtsverletzung durch Bezeichnung einer Rechtsanwaltskanzlei als „Winkeladvokatur“ Tenor Der Beklagte wird verurteilt, es zu unterlassen, den Kläger als Winkeladvokaten zu bezeichnen und/oder ihn oder das von ihm geführte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Zur Persönlichkeitsrechtsverletzung durch Bezeichnung einer Rechtsanwaltskanzlei als „Winkeladvokatur“

Zur Persönlichkeitsverletzung durch Bezeichnung eines Rechtsanwalts als Winkeladvokat

OLG Köln, Urteil vom 18. Juli 2012 – I-16 U 184/11 Zur Persönlichkeitsverletzung durch Bezeichnung eines Rechtsanwalts als Winkeladvokat Tenor Die Berufung des Klägers gegen das am 15.11.2011 verkündete Urteil der 5. Zivilkammer des Landgerichts Köln, Az.: 5 O 344/10, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Zur Persönlichkeitsverletzung durch Bezeichnung eines Rechtsanwalts als Winkeladvokat

Auch ein sich selbst im Verfahren vertretender Rechtsanwalt hat Vorkehrungen für den Krankheitsfall zu treffen

BGH, Beschluss vom 21. August 2019 – XII ZB 93/19 Auch ein sich selbst vertretender Rechtsanwalt hat Vorkehrungen dafür zu treffen, dass im Falle seiner Erkrankung ein Vertreter die notwendigen Verfahrenshandlungen vornimmt. (Rn.3) (Leitsatz des Gerichts) Tenor Die Rechtsbeschwerde gegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Auch ein sich selbst im Verfahren vertretender Rechtsanwalt hat Vorkehrungen für den Krankheitsfall zu treffen

Ein Rechtsanwalt ist gewohnheitsrechtlich verpflichtet, bei Verhandlungen auch vor dem Amtsgericht eine Robe zu tragen

LG Augsburg, Urteil vom 30. Juni 2015 – 31 O 4554/14 Ein Rechtsanwalt ist gewohnheitsrechtlich verpflichtet, bei Verhandlungen auch vor dem Amtsgericht eine Robe zu tragen Tenor I. Die Klage wird abgewiesen. II. Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Ein Rechtsanwalt ist gewohnheitsrechtlich verpflichtet, bei Verhandlungen auch vor dem Amtsgericht eine Robe zu tragen