Schlagwort-Archive: Anwaltshaftung

Zur Darlegungs- und Beweislast im Anwaltsregress wegen fehlerhaft geführter Unterhaltsabänderungs- und Scheidungsverfahren

OLG Brandenburg, Beschluss vom 24.07.2018 – 13 U 1/15 1. Anwaltshaftung bei Untätigkeit – zur Unterbrechung der Kausalität durch Gerichtsfehler oder Verhalten Dritter. 2. Hängt die Haftung des Anwalts vom Ausgang eines Vorprozesses ab, hat das Regressgericht nicht darauf abzustellen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Zur Darlegungs- und Beweislast im Anwaltsregress wegen fehlerhaft geführter Unterhaltsabänderungs- und Scheidungsverfahren

Zu Warn- und Hinweispflichten des Anwalts außerhalb des ihm erteilten Mandats

BGH, Urteil vom 21.06.2018 – IX ZR 80/17 1. Der Rechtsanwalt ist nur dann zu Warnungen und Hinweisen außerhalb des ihm erteilten Mandats verpflichtet, wenn er die tatsächlichen und rechtlichen Gegebenheiten kannte, aus denen die dem Mandanten drohende Gefahr folgte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Zu Warn- und Hinweispflichten des Anwalts außerhalb des ihm erteilten Mandats

Zur Wiedereinsetzung gegen die Versäumung der Berufungsbegründungsfrist infolge eines Defekts des Telefaxgerätes beim Berufungsgericht

BGH, Beschluss vom 10.11.1994 – IX ZB 67/94 Zur Wiedereinsetzung gegen die Versäumung der Berufungsbegründungsfrist infolge eines Defekts des Telefaxgerätes beim Berufungsgericht Tenor Auf die sofortige Beschwerde der Klägerin wird der Beschluß des 7. Zivilsenats des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht, Zivilprozessrecht | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Zur Wiedereinsetzung gegen die Versäumung der Berufungsbegründungsfrist infolge eines Defekts des Telefaxgerätes beim Berufungsgericht

Bei Versendung erst wenige Minuten vor Fristablauf (hier: 5 Minuten) und Störung durch übliche technische Störungen, ist eine Fristversäumung verschuldet

BGH, Beschluss vom 09.11.2004 – X ZA 5/04 Bei Versendung erst wenige Minuten vor Fristablauf (hier: 5 Minuten) und Störung durch übliche technische Störungen, ist eine Fristversäumung verschuldet Tenor Der Antrag des Beklagten, ihm für das Rechtsbeschwerdeverfahren gegen den Beschluß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht, Zivilprozessrecht | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Bei Versendung erst wenige Minuten vor Fristablauf (hier: 5 Minuten) und Störung durch übliche technische Störungen, ist eine Fristversäumung verschuldet

Zur Haftung des neu eintretenden Sozius für Altverbindlichkeiten

LG Hamburg, Urteil vom 11.05.2004 – 321 O 433/03 Zur Haftung des neu eintretenden Sozius für Altverbindlichkeiten Tenor Die Beklagten werden als Gesamtschuldner verurteilt, an den Kläger EUR 37.750,13 nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Zur Haftung des neu eintretenden Sozius für Altverbindlichkeiten

Zur Anwaltshaftung wegen Verwendung unzutreffender Fachausdrücke zur Beendigung eines Vertrages

BGH, Urteil vom 04.06.1996 – IX ZR 51/95 1. Soll der Rechtsanwalt einen von seinem Mandanten geschlossenen Vertrag beenden, so verletzt der die anwaltliche Sorgfaltspflicht, wenn er durch Verwendung eines unzutreffenden Fachausdrucks (konkret: „Rücktritt“ statt „Kündigung“) das Risiko eines Mißverständnisses … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Zur Anwaltshaftung wegen Verwendung unzutreffender Fachausdrücke zur Beendigung eines Vertrages

Zum Zurechnungszusammenhang zwischen der anwaltlichen Pflichtverletzung und der gerichtlichen Fehlentscheidung

BGH, Urteil vom 15.11.2007 – IX ZR 44/04 1. Zur Beurteilung des Zurechnungszusammenhangs zwischen der anwaltlichen Pflichtverletzung und der gerichtlichen Fehlentscheidung ist, anders als bei der Feststellung eines normativen Schadens, die vom Gericht des Vorprozesses getroffene Entscheidung heranzuziehen (Rn.19). 2. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Zum Zurechnungszusammenhang zwischen der anwaltlichen Pflichtverletzung und der gerichtlichen Fehlentscheidung

Zum Umfang der anwaltlichen Beratungs- und Belehrungspflichten

BGH, Urteil vom 01.03.2007 – IX ZR 261/03 1. Der Anwalt muss dem Mandanten nicht notwendig eine vollständige rechtliche Analyse, sondern allein die Hinweise liefern, die ihm im Hinblick auf die aktuelle Situation und sein konkretes Anliegen die notwendige Entscheidungsgrundlage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Zum Umfang der anwaltlichen Beratungs- und Belehrungspflichten

Zur Anwaltshaftung im Rahmen des Erwerbs einer unfertigen Eigentumswohnung

BGH, Urteil vom 20.10.1994 – IX ZR 116/93 1. Erklärt der Mandant, der eine unfertige Eigentumswohnung erworben und nicht nur den Kaufpreis gezahlt, sondern darüber hinausgehende Vermögensverluste erlitten hat, er wolle vom Vertrag zurücktreten und die Wohnung möglichst weiterverkaufen, so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anlagerecht | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Zur Anwaltshaftung im Rahmen des Erwerbs einer unfertigen Eigentumswohnung

Zur Frage der Anwaltshaftung bei Abweichung des Anwalts von dem Mandanten gefertigten Schriftsätze

LG Göttingen, Urteil vom 22.01.2009 – 8 S 19/07 Zur Frage derAnwaltshaftung bei Abweichung des Anwalts von den vom Mandanten gefertigten Schriftsätzen Tenor I. Das Urteil des Amtsgerichts Göttingen vom 7.5.2007 wird abgeändert und wie folgt neu gefasst: 1. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anwaltsrecht | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Zur Frage der Anwaltshaftung bei Abweichung des Anwalts von dem Mandanten gefertigten Schriftsätze