Autorecht Urteile

Abgasskandal – Anfechtung
Landgericht Braunschweig weist Klage eines Pkw-Käufers gegen die Volkswagen AG ab
LG Braunschweig, Urteil vom 27.09.2016 – 7 O 585/16

Abgasskandal – Anfechtung
Zur Rückabwicklung eines Pkw-Kaufs im Zusammenhang mit dem sog. Abgasskandal nach Anfechtung
Landgericht München I, Urteil vom 14.04.2016 – 23 O 23033/15

Abgasskandal – EU-Normen – Verstoß
Schadenersatz wegen Verstoßes gegen europarechtlicher Vorschriften
Landgericht Kleve, Urteil vom 31.03.2017 – 3 O 252/1

Abgasskandal – Kaufpreisrückzahlung
LG Köln verurteilt Autohändler zur Rückzahlung des Kaufpreises
LG Köln, Urteil vom 02.03.2017 – 2 O 317/16

Abgasskandal – Minderwert
Zum Anspruch des Käufers auf Zahlung des Minderwertes des Fahrzeuges
LG Kempten, Urteil vom 29.03.2017 – 13 O 808/16

Abgasskandal – Nacherfüllung
Zur Unzumutbarkeit der Nacherfüllung bei einem vom VW-Abgasskandal betroffenen Neuwagen
Landgericht Krefeld, Urteil vom 14.09.2016 – 2 O 72/16

Abgasskandal – Nachlieferung
LG Offenburg verurteilt Autohaus zur Lieferung eines neuen VW Tiguan
LG Offenburg, Urteil vom 21.03.2017 – 3 O 77/16

Abgasskandal – Neuwagengarantie
Klage aus Neuwagengarantie gegen Audi-Servicepartner abgewiesen – fehlende Passivlegitimation
LG Braunschweig, Urteil vom 24.05.2016

Abgasskandal – Prozesskostenhilfe
Zur Bewilligung von Prozesskostenhilfe wegen Abgasskandal
Oberlandesgericht Hamm, Beschluss vom 21.06.2016 – 28 W 14/16

Abgasskandal – Rücktritt
Kein sofortiger Rücktritt vom Autokaufvertrag wegen sogenannter Schummelsoftware
Landgericht Düsseldorf, Urteil vom 23.08.2016 – 6 O 413/15

Abgasskandal – Rücktritt
Zum Rücktritt von einem Fahrzeugkauf im Zusammenhang mit dem sog. VW-Abgasskandal“
Landgericht Frankenthal, Urteil vom 12.05.2016 – 8 O 208/15

Abgasskandal – Rücktritt
Zur Frage des Rücktritts vom Kaufvertrag beim Kauf eines Pkw, in den eine manipulierte Abgassoftware eingebaut ist
LG Münster, Urteil v. 14.03.2016 – 11 O 341/15

Abgasskandal – Sachmangel
Landgericht Braunschweig gibt der Klage eines Pkw-Käufers gegen ein Autohaus statt
LG Braunschweig, Urteil vom 12.10.2016 – 4 O 202/16

Abgasskandal – Sachmangel
Fahrzeuge mit einer manipulierten Abgassoftware sind mangelbehaftet
OLG Celle, Beschl. v. 30.06.2016 – 7 W 26/16

Abgasskandal – Sachmangel
Mangel durch Schummelsoftware unerheblich
Landgericht Bochum, Urteil vom 16.03.2016 – I-2 O 425/15

Abgasskandal – selbständiges Beweisverfahren
Zur Feststellung der fehlenden Nachbesserungsfähigkeit eines mit einer „Manipulationssoftware“ ausgestatteten Kfz
Landgericht Siegen: Beschluss vom 28.04.2016 – 2 OH 1/16

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Stundenverrechnungssätze
Fitkiver Schadensabrechnung dürfen grundsätzlich Stundenverrechnungsätze von markengebundener Fachwerkstatt zugrundegelegt werden
BGH, Urteil vom 20. Oktober 2009 – VI ZR 53/09

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Umfang
Fiktive Schadensabrechnung umfasst auch Sozialabgaben und Lohnnebenkosten
BGH, Urteil vom 19.02.2013 – VI ZR 69/12

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Umfang
BGH zur fiktiven Abrechnung, wenn tatsächlich durchgeführte Reparatur billiger ist
BGH, Urteil vom 03.12.2013 – VI ZR 24/13

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Umfang
Wiederbeschaffungswert ohne Abzug Restwert bei mindestens sechsmonatiger weiterer Nutzung des Unfallfahrzeuges
BGH, Urteil vom 23.05.2006 – VI ZR 192/05

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Weiternutzung
BGH zur Erforderlichkeit der Weiternutzung des geschädigten Fahrzeuges bei Abrechnung fiktiver Reparaturkosten
BGH, Urteil vom 29. April 2008 – VI ZR 220/07

Abschleppen – absolutes Halteverbot
Zur Rechtmäßigkeit des Abschleppens eines Fahrzeuges aus dem absoluten Halteverbot
VG Düsseldorf, Urteil vom 20.08.2013 – 14 K 7033/12

Abschleppen – Berechtigung
Grundstücksbesitzer darf unbefugt abgestelltes Fahrzeug abschleppen lassen
BGH, Urteil vom 5. Juni 2009 – V ZR 144/08

Abschleppen – Schaden
Zur Frage der Leistungspflicht der Schutzbriefversicherung für Schäden beim Abschleppen im Ausland
AG München, Urteil vom 11.01.2016 – 251 C 18763/15

Abschleppen – Supermarktparkparkplatz
Supermarktinhaber darf zu lang geparktes Fahrzeug abschleppen lassen
LG Berlin, Urteil vom 15.07.2010 – 9 O 150/10

Abschleppen – Verwahrungsverhältnis
Abschleppen eines verbotswidrig geparkten Fahrzeugs im Wege der Ersatzvornahme begründet ein öffentlich-rechtliches Verwahrungsverhältnis
BGH, Urteil vom 18.02.2014 – VI ZR 383/12

Abschleppkosten – Erstattung
BGH zu den erstattungsfähigen Abschleppkosten
BGH, Urteil vom 02.12.2011 – V ZR 30/11

Abschleppkosten – Erstattung
Beim Abschleppen von falsch geparktem Fahrzeug sind allein die reinen Abschleppkosten ersatzfähig
AG Berlin-Mitte, Urteil vom 21.06.2011 – 25 C 7/11

Abschleppkosten – Erstattung
„Standgebühren“ bzw. „Standkosten“ oder Verwahrungsgebühren als Teil von Abschleppkosten sind idR nicht erstattungsfähig
AG Brandenburg, Urteil vom 14.10.2016 – 31 C 63/15

Abschleppkosten – Erstattung
BGH zur Höhe der erstattungsfähigen Abschleppkosten
BGH, Urteil vom 04.07.2014 – V ZR 229/13

Abschleppkosten – Erstattung
Zur Halterhaftung von verbotswidrig geparktem Fahrzeug nach Grundsätzen der Geschäftsführung ohne Auftrag
BGH, Urteil vom 11.03.2016 – V ZR 102/15

Abschleppkosten, überhöhte – Erstattung
Anspruch auf Rückzahlung überhöhter Abschleppkosten richtet sich gegen den gestörten Grundstücksbesitzer
BGH, Urteil vom 06.07.2012 – V ZR 268/11

Abschleppunternehmer – Handlungsqualität
Zur Handlungsqualität des behördlich beauftragten Abschleppunternehmers
BGH, Urteil vom 18.02.2014 – VI ZR 383/12

Abschleppunternehmen – Zurückbehaltungsrecht
Zum Zurückbehaltungsrecht des Abschleppunternehmens gegenüber Falschparker
KG Berlin, Urteil vom 07.01.2011 – 13 U 31/10

Abtretung – Gutachterkosten
Abtretung von Ansprüchen in Höhe der Gutachterkosten mangels Bestimmtheit unwirksam
BGH, Urteil vom 07.06.2011 – VI ZR 260/10

AGB – Bindungsklausel
AGB-Bindungsklausel von zehn Tagen gegenüber Käufer von Gebrauchtwagenkauf nicht unangemessen lang
LG Saarbrücken, Urteil vom 14.11.2014 – 10 S 128/13

Agenturgeschäft – Gebrauchtwagenhandel
Agenturgeschäft im Gebrauchtwagenhandel
BGH, Urteil vom 26. Januar 2005 – VIII ZR 175/04

Amtshaftung – Mäharbeiten
BGH zur Amtshaftung für Schäden an einem geparkten PKW durch Grasmäharbeiten
BGH, Urteil vom 28.11.2002 – III ZR 122/02

Amtshaftung – Mäharbeiten
Ersatz für Steinschlagschaden infolge von Mäharbeiten an einer Bundesstraße
Brandenburgischen Oberlandesgericht, Urteil vom 17.7.2012 – 2 U 56/11

Arglist – Verschweigen – Minderung
Zur sofortigen Minderung bei arglistigem Verschweigen eines Mangels
BGH, Urteil vom 9. Januar 2008 – VIII ZR 210/06

Arztkosten – Erstattung
Erstattung von Arztkosten wegen Verkehrsunfall nur bei Vorliegen einer Körperverletzung
BGH, Urteil vom 17.09.2013 – VI ZR 95/13

Auffahrunfall – Haftungsverteilung
Zur Unabwendbarkeit eines Aufschiebeunfalls
Landgericht Bonn, Urteil vom 18.02.2008 – 10 O 14/07

Auffahrunfall – Sachverhalt, unaufklärbarer – Anscheinsbeweis
Zur Anwendbarkeit des Anscheinsbeweis bei Auffahrunfällen mit weitgehend unaufklärbarem Sachverhalt
BGH, Urteil vom 13.12.2011 – VI ZR 177/10

Auffahrunfall – Verschulden
Auch bei Auffahrunfall auf Autobahn gilt grundsätzlich der erste Anschein für ein Verschulden des Auffahrenden
BGH, Urteil vom 30.11.2010 – VI ZR 15/10

Aufklärungspflicht – Verkäufer – Zwischenhändler, unbekannter
Aufklärungspflicht des Verkäufers beim Autoverkauf nach Erwerb von einem unbekannten Zwischenhändler
BGH, Urteil vom 16. Dezember 2009 – VIII ZR 38/09

Augenblicksversagen – Voraussetzungen
Zum Vorliegen eines Augenblickversagens
BGH, Urteil vom 10.05.2011 – VI ZR 196/10

Ausparken – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung zwischen Ausparkendem und aus Grundstück ausfahrendem Fahrzeugführer
LG Saarbrücken, Urteil vom 10.12.2010 – 13 S 80/10

Austauschmotor – Einbau nach Konkretisierung – Falschlieferung
Beim Stückkauf liegt eine Falschlieferung i.S.v. § 434 Abs. 3 BGB nicht vor, wenn der Verkäufer eines bereits konkretisierten Kraftfahrzeugs vor Gefahrübergang anstelle eines bei der Hauptuntersuchung zerstörten Motors einen Austauschmotor einbaut.
(Leitsatz des Gerichts)
Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 25.04.2013 – 4 U 83/11 – 24

Austauschmotor – Erklärungsinhalt
Bei einem Kauf unter fachkundigen Privaten kommt der Angabe, das Fahrzeug verfüge über einen „Austauschmotor“, grundsätzlich lediglich der Erklärungsinhalt zu, dass sich nicht mehr der Originalmotor im Fahrzeug befindet.(Rn.41)(Rn.44)(Rn.47)(Rn.51)
(Leitsatz des Gerichts)
Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 29.02.2012 – 1 U 122/11

Autoflucht – Schadenersatzpflicht
Flüchtender Autofahrer haftet für Sachschäden an den ihn verfolgenden Polizeifahrzeugen
BGH, Urteil vom 31.01.2012 – VI ZR 43/11

Autogasanlage – Lieferung und Einbau – Vertragsart
Zur Vertragsart hinsichtlich der Lieferung einer Autogasanlage
OLG Oldenburg (Oldenburg), Urteil vom 23.08.2011 – 13 U 59/11

Autokauf – AGB-Klausel:
Eine Klausel in einem Formularvertrag, nach der der dem Käufer Wartungsarbeiten ausschließlich in der Werkstatt des Verkäufers durchzuführen hat, und andernfalls vorher die Genehmigung des Verkäufers einzuholen hat, ist unwirksam
BGH, Urteil vom 14. Oktober 2009 – VIII ZR 354/08

Autokauf – Beschaffenheitszusage
Die Erklärung eines nichtgewerblichen Verkäufers, das verkaufte Fahrzeug sei „fahrbereit“, ist grundsätzlich nicht anders zu verstehen als die Erklärung eines gewerblichen Verkäufers.
Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 12.05.2009 – 28 U 42/09

Autokauf – Beschaffenheitsangabe
Zur Auslegung der Formulierung „unfallfrei“ in der Rubrik „Unfallschäden lt. Vorbesitzer“
BGH, Urteil vom 12. März 2008 – VIII ZR 253/05

Autokauf – Mangel – Verschleiß
Ist nicht aufklärbar, ob ein überdurchschnittlicher Verschleiß schon bei Übergabe vorlag, greift die Vermutung des § 476 BGB.
Landgericht Dortmund, Urteil vom 21.12.2007 – 22 O 212/06

Autokauf – Verbrauchsgüterkauf
Vermutung gemäß § 476 BGB für Vorhanden sein eines Mangels bei Gefahrübergang, wenn Mangel sowohl durch Fahr- oder Bedienungsfehler des Käufers entstanden sein kann, ebenso gut aber auch bereits vor der Übergabe des Fahrzeugs an den Käufer eingetreten sein kann.
BGH, Urteil vom 18.07.2007 – VIII ZR 259/06

Autokauf – Verbrauchsgüterkauf
Beweislastumkehr gemäß § 476 BGB auch bei Karosseriebeschädigungen
BGH, Urteil vom 14.09.2005 – VIII ZR 363/04

Autokauf – Verbrauchsgüterkauf
Zur Einordnung eines Fahrzeugkaufes als Verbrauchsgüterkauf
LG Bochum, Urteil vom 22.06.2010 – 1 O 471/09

Autokauf, finanzierter
Rechte des Käufers und Darlehensnehmers bei einem finanzierten Pkwkauf
Saarländisches Oberlandesgericht, Urteil vom 14.08.2014 – 4 U 120/13

Autoreisezug – Kfz-Schaden – Schadenersatz
Die Deutsche Bahn AG ist zum Schadensersatz verpflichtet, wenn auf einem Autoreisezug während einer internationalen Beförderung Schäden an einem Pkw entstehen, und sie nicht beweisen kann, dass die Beschädigung des beförderten Pkw nicht auf Umständen beruht, die ihrem Einfluss zuzurechnen sind
AG Dortmund, Urteil vom 08.03.2006 -413 C 13067/05

Autovermietung – AGB
Zur Unwirksamkeit von AGB-Klauseln einer Autovermietung
BGH, Urteil vom 14.03.2012 – XII ZR 44/10

Autowaschanlage – Schaden – Haftung
Zur Schadenshaftung des Betreibers einer Waschstrasse mit Schlepptrosse
LG Berlin, Urteil vom 04.07.2011 – 51 S 27/11

Autowaschanlage – Schaden – Beweislastumkehr
Zur Beweislast bei Fahrzeugschaden in Autowaschanlage
LG Berlin, Urteil vom 04.07.2011 – 51 S 27/11

Autowaschanlage – Schaden – Beweislastumkehr
Kunde ist dafür darlegungs- und beweispflichtig, dass Fahrzeugschaden kausal durch einen Fehler der Autowaschanlage eingetreten ist
AG Radolfzell, Urteil vom 21.02.2013 – 2 C 214/11

Autowaschanlage – Schaden – Kausalität
Kunde ist dafür darlegungs- und beweispflichtig, dass Fahrzeugschaden kausal durch einen Fehler der Autowaschanlage eingetreten ist
AG Radolfzell, Urteil vom 21.02.2013 – 2 C 214/11

Bagatellmangel
Bagatellmangel eines neuen Fahrzeuges (hier: Porsche Cayenne) berechtigt nicht zum Rücktritt vom Kaufvertrag
Thüringer Oberlandesgericht, Urteil vom 19.11.2009 – 1 U 389/09

Bagatellschaden
Zum Begriff des Bagatellschadens beim Autokauf
Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil vom 25.02.2008 – I- 1 U 169/07

Barunterhaltsschaden – Ermittlung
BGH zur Ermittlung des Barunterhaltsschadens
BGH, Urteil vom 05.06.2012 – VI ZR 122/11

Baustellenabsicherung – Beschädigung – Schadenersatz
Zum Schadenersatzanspruch des Baustellenunternehmers bei Beschädigung einer Baustellenabsicherung durch ein Fahrzeug
BGH, Urteil vom 19.11.2013 – VI ZR 363/12

Beifahrerin – Ablenkung
Alleinige Haftung für Fahrer, der sich intensiv Beifahrerin zuwendet und hierdurch Unfall verursacht
LG Saarbrücken, Urteil vom 15.02.2012 – 5 O 17/11

Benzinleitung – Mängelgewährleistung
1. Die Leckage der KraftstoffDies folgt nicht aus dem Gesichtpunkt des Verzuges, vielmehr handelt es sich um einen Schadensersatzanspruch aus §§ 280, 281 BGB. Diesem Anspruch steht auch der Rücktritt vom Kaufvertrag nicht entgegen (Anschluss an BGH, Urt. v. 28. November 2007, VIII ZR 16/07, ZIP 2008,319) (Rn.31).
(Leitsatz des Gerichts)
OLG Celle, Urteil vom 16.04.2008 – 7 U 224/07

Beschaffenheit – Garantieschutz
Garantieschutz ist keine Beschaffung des Verkaufsgegenstandes (hier: Auto)
OLG Düsseldorf, Urteil vom 29.11.2011 – I-1 U 141/07, 1 U 141/07

Beschaffenheit – TÜV neu
Zur Bedeutung der Angabe „TÜV neu“
OLG Karlsruhe, Urteil vom 14.01.2014 – 9 U 233/12

Betriebserlaubnis, fehlende – Rückabwicklung
Zur Rückabwicklung eines Fahrzeugkaufes wegen fehlender Betriebserlaubnis
LG Erfurt, Urteil vom 07.08.2014 – 10 O 410/12

Betriebsgefahr – Verhalten, handlungsrelevantes
Haftungsrelevantes Verhalten des Fahrzeugführers ist als die Betriebsgefahr erhöhender Umstand zu berücksichtigen
BGH, Urteil vom 11.06.2013 – VI ZR 150/12

Brand – Betriebsgefahr
Zur Frage der Betriebsgefahr eines Fahrzeugs bei Schädigung Dritter durch Brand des Fahrzeugs
BGH, Urteil vom 21.01.2014 – VI ZR 253/13

Chip-Tuning – Haftung
Chip-tuning als nichtvertragsgemäße Abnutzung der Leasingsache
OLG Frankfurt, Urteil vom 04. Dezember 2014 – 12 U 137/13

Dachlawine – Vermeidung
Zur Frage der Installationspflicht von Schneefanggittern auf einem Hausdach
AG Mannheim, Urteil vom 29.07.2011 – 10 C 120/11

Dreitürer – Mangel
Lieferung eines dreitürigen Neuwagens statt des vom Käufer gewünschten 5-Türers
Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht, Urteil vom 12. Februar 2016 – 17 U 66/15

Eicheln, herunterfallende – Haftung
Zur Haftung für Kfz-Schaden durch herabfallende Baumfrüchte (hier: Eicheln)
Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 19.05.2009 – 9 U 219/08

Einbauten, mangelhafte – Gefahrerhöhung
Zur Frage der versicherungsrechtlichen Gefahrerhöhung durch mangelhafte Einbauten in Kraftfahrzeug
OLG Karlsruhe, Urteil vom 17.09.2013 – 12 U 43/13

Einkaufswagen – Kollision – Haftung
Zur Haftung bei Kollision eines Fahrzeuges mit einem Einkaufswagen auf einem Parkplatz eines Supermarktes
Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 18.08.2015 – I-9 U 169/14

Entfernen vom Unfallort
Es gibt keinen Rechtssatz, dass unerlaubtes Entfernen vom Unfallort stets versicherungsrechtlich arglistig ist
LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 08.08.2011 – 8 T 5263/11

Erfüllungsort – Rückabwicklung
Zum Erfüllungsort für Rückabwicklung eines Kfz-Kaufvertrages
OLG Stuttgart, Urteil vom 13. Januar 2016 – 9 U 183/15

Ersatzfahrzeug – Leasing
Ersatzbeschaffung für Unfallfahrzeug kann auch durch Leasing erfolgen
OLG Celle, Urteil vom 30.11.2011 – 14 U 92/11

Ersatzfahrzeug – Anmietung – Kostenerstattung
Kosten Ersatzfahrzeug erstattungsfähig, wenn Geschädigter auf ständige Verfügbarkeit von Kfz angewiesen ist
BGH, Urteil vom 05.02.2013 – VI ZR 290/11

Erstschädiger – Zweitschädiger – Gesamtschuldnerausgleich
Kein Gesamtschuldnerausgleich zwischen “Erstschädiger” und dem außerhalb stehenden “Zweitschädiger” bei Vorliegen einer Haftungseinheit
BGH, Urteil vom 16.04.1996 – VI ZR 79/95

Erwerbsschaden – Ermittlung
BGH zur Ermittlung des Erwerbsschadens
BGH, Urteil vom 17.01.1995 – VI ZR 62/94

Erwerbsschaden – Erstattung
Aufwendungen für Ersatzarbeitskräfte sind erstattungsfähiger Erwerbsschaden des verkehrsunfallverletzten Unternehmers
BGH, Urteil vom 10.12.1996 – VI ZR 268/95

Erwerbsschaden – Hartz IV
Erwerbsschaden auch durch Verlust des Anspruch auf Arbeitslosengeld II
BGH, Urteil vom 25.06.2013 – VI ZR 128/12

Erwerbsschaden – Unternehmer
Zur Ermittlung des Erwerbsschadens eines selbständigen Unternehmers
BGH, Urteil vom 23. Februar 2010 – VI ZR 331/08

Fahrersitz zurückschieben – Schaden
Beschädigung eines Laptops durch Zurückschieben des Fahrersitzes eines Autos geschieht „bei Gebrauch des Fahrzeuges“
Amtsgericht München, Urteil vom 28.10.10 – 222 C 16217/10

Fahrradhelm – Nichtnutzung – Mitverschulden
Kein Mitverschulden wegen Nichttragens eines Fahrradhelms
BGH, Urteil vom 17. Juni 2014 – VI ZR 281/13

Fahrtenbuch – Auflage
Zur Verhängung einer Fahrtenbuchauflage wegen Geschwindigkeitsüberschreitung um 28 km/h
VG München, Urteil vom 16.04.2013 – M 23 K 12.4229

Fahrverbot – Handynutzung, wiederholte
Wiederholtes Telefonieren während Autofahrt kann Fahrverbot rechtfertigen
OLG Hamm, Beschluss vom 24.10.2013 – 3 RBs 256/13

Fahrzeugführerhaftung – Spritzwasserschaden
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugführers für verschmutzte Kleidung durch Spritzwasser
AG Meldorf, Urteil vom 14.09.2010 – 81 C 701/10

Falschbetankung – Haftung
Zur Haftung bei Falschbetankung eines Mietfahrzeugs
Amtsgericht München, Urteil vom 10.06.2015 – 113 C 27219/14

Farbe, fasche – Mangel
Die Lieferung eines Kraftfahrzeugs in einer anderen als der bestellten Farbe stellt im Regelfall einen erheblichen Sachmangel und eine erhebliche Pflichtverletzung des Verkäufers dar.
BGH, Urteil vom 17.02.2010 – VIII ZR 70/07

Feuchtigkeit – Sachmangel
Feuchtigkeit im Innenraum eines PKWs als Mangel
BGH, Urteil vom 5. November 2008 – VIII ZR 166/07

fiktive Schadensabrechnung – Stundenverrechnungssätze
Fitkiver Schadensabrechnung dürfen grundsätzlich Stundenverrechnungsätze von markengebundener Fachwerkstatt zugrundegelegt werden
BGH, Urteil vom 20. Oktober 2009 – VI ZR 53/09

fiktive Schadensabrechnung – Umfang
Fiktive Schadensabrechnung umfasst auch Sozialabgaben und Lohnnebenkosten
BGH, Urteil vom 19.02.2013 – VI ZR 69/12

fiktive Schadensabrechnung – Umfang
BGH zur fiktiven Abrechnung, wenn tatsächlich durchgeführte Reparatur billiger ist
BGH, Urteil vom 03.12.2013 – VI ZR 24/13

fiktive Schadensabrechnung – Umfang
Wiederbeschaffungswert ohne Abzug Restwert bei mindestens sechsmonatiger weiterer Nutzung des Unfallfahrzeuges
BGH, Urteil vom 23.05.2006 – VI ZR 192/05

Folgeschäden, seelische – Geringfügigkeit
Zur Frage des Ausschlusses eines psychischen Folgeschaden wegen Geringfügigkeit des schädigenden Ereignisses
BGH, Urteil vom 11.11.1997 -VI ZR 376/96

Folgeschäden, seelische – Haftung
Unfallverursacher haftet für seelische Folgeschäden des Unfallopfers, sofern es sich nicht um eine Bagatelle handelt
BGH, Urteil vom 30.04.1996 – VI ZR 55/95

Forderungsabtretung – Wirksamkeit
Zur Wirksamkeit einer Forderungabtretung an ein Mietwagenunternehmen vor Inkrafttreten des RDG
BGH, Urteil vom 11.09.2012 – VI ZR 297/11

Forderungseinzug – Mietwagenunternehmen
Ist Haftung Unfallverursacher unstreitig, ist Forderungseinzug durch Mietwagenunternehmen erlaubt
BGH, Urteil vom 11.09.2012 – VI ZR 296/11

Fraunhofer-Liste – Schwacke-Liste
Schwacke-Liste und Fraunhofer-Mietpreisspiegel geeignete Schätzgrundlage
BGH, Urteil vom 12. April 2011 – VI ZR 300/09

Fraunhofer-Liste – Schwacke-Liste
Mietpreisspiegel für Mietwagenkosten stellt nur eine Grundlage für die richterliche Schätzung dar
BGH, Urteil vom 18.12.2012 – VI ZR 316/11

Fraunhofer-Liste – Schwacke-Liste
Zur Anwendung der Fraunhofer-Liste
AG Kehl, Urteil vom 09.09.2011 – 4 C 59/11

Fristende – Bestimmbarkeit
Zu den Anforderungen an die Bestimmbarkeit eines Fristendes
BGH, Urteil vom 12. August 2009 – VIII ZR 254/08

Fristsetzung – Anforderungen
Anforderungen an Fristsetzung vor dem Rücktritt
Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen, Urteil vom 27.03.2015 – 2 U 12/15

Führerschein – Vorlageanordnung
Zur Rechtmäßigkeit der Anordnung der Vorlage eines EU-Führerscheins
Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 07.09.2011 – OVG 1 S 4.11

Fußgänger – Hilfebedürftigkeit
Fußgänger, der erkennbar alkoholisiert auf die Fahrbahn läuft, ist hilfsbedürtig im Sinne der StVO
BGH, Urteil vom 26.10.1999 – VI ZR 20/99

Fußgänger – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Abwägung der Verursachungsanteile bei Unfall zwischen Fußgänger und Kraftfahrzeug
BGH, Urteil vom 24.09.2013 – VI ZR 255/12

Garantie – Hersteller
Zur Herstellergarantie beim Kfz-Kauf
BGH, Urteil vom 6. Juli 2011 – VIII ZR 293/10

Garantiebedingungen – Haftungsbeschränkung
Zur Unwirksamkeit einer Haftungsbeschränkung in einer Gebrauchtwagen-Garantiebedingung
BGH, Urteil vom 25. September 2013 – VIII ZR 206/12

Garantieschutz – Beschaffenheit
Garantieschutz ist keine Beschaffung des Verkaufsgegenstandes (hier: Auto)
OLG Düsseldorf, Urteil vom 29.11.2011 – I-1 U 141/07, 1 U 141/07

Gebrauchtwagenkauf – Beweislastumkehr
Bundesgerichtshof erweitert den Anwendungsbereich der Beweislastumkehr nach § 476 BGB* zugunsten des Verbrauchers
BGH, Urteil vom 12. Oktober 2016 – VIII ZR 103/15

Gebrauchtwagenkauf – Mangel
Käufer eines Gebrauchtwagens darf grundsätzlich erwarten, daß nicht mehr als Bagatellschäden vorliegen
BGH, Urteil vom 10. Oktober 2007 – VIII ZR 330/06

Gebrauchtwagenkauf – Mangel – Darlegungslast
Zur Darlegungs- und Beweislast des Käufers bei einem Sachmangel an einem entgegengenommenen Gebrauchtwagen
BGH, Urteil vom 02.06.2004 – VIII ZR 329/03

Gebrauchtwagenkauf – Rücknahmepflicht
Rücknahmepflicht des Gebrauchtwagenhändlers trotz positiver Hauptuntersuchung
OLG Oldenburg, Urteil vom 28.02.2014 – 11 U 86/13

Gebrauchtwagenkauf – Rücktritt
Zum Rücktritt vom Kaufvertrag über ein Gebrauchtfahrzeug wegen eines Sachmangels
LG Kleve, Urteil vom 10.10.2014 – 3 O 53/14

Gebrauchtwagen – Verschleiß
Normaler Verschleiß bei einem Gebrauchtwagen stellt grundsätzlich keinen Mangel dar
BGH, Urteil vom 23.11.2005 – VIII ZR 43/05

Gebrauchtwagenkauf – Verjährung, Verkürzung der
Keine kurze Verjährung beim Gebrauchtwagenkauf
BGH, Urteil vom 29. April 2015 – VIII ZR 104/14

Geräusch, reparaturresistentes – Rücktritt
Neuwagenkäufer hat Rücktrittsrecht wegen reparaturresistenten Geräuschs am Unterboden
OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 28.2.2013, Aktenzeichen 3 U 18/12

Geschwindigkeitsbegrenzung – Geltungsbereich
Zur Weitergeltung einer Geschwindigkeitsbegrenzung nach einem Aufenthalt auf einem Parkplatz
OLG Oldenburg (Oldenburg), Beschluss vom 16.09.2011 – 2 SsRs 214/11

Geschwindigkeit – Kontrollpflicht
Zur Kontrollpflicht des Fahrzeugführers bei eingeschaltetem Tempomat
OLG Hamm, Beschluss vom 21.04.2006 – 2 Ss OWi 200/06

Geschwindigkeitsmessgerät – Betriebserlaubnis
Geschwindigkeitsmessgeräts “Traffipax SpeedoPhot“ bedarf keiner Betriebserlaubnis
OLG Hamm, Beschluss vom 19. November 2012 – III-3 RBs 268/12, 3 RBs 268/12

Geschwindigkeitsmessung – ESO 3.0
Mangelnde Kenntnis der genauen Funktionsweise des Geschwindigkeitsmessgerätes ESO ES 3.0 begründet keine rechtliche Unverwertbarkeit des Messergebnisses
OLG Hamm, Beschluss vom 29. Januar 2013 – III-1 RBs 2/13, 1 RBs 2/13

Geschwindigkeitsmessung – ESO 3.0
Zur Rechtmäßigkeit von Geschwindigkeitsmessungen mit dem Messgerät ESO, ES 3.0
AG Saarbrücken, Urteil vom 25.05.2012 – 22 OWi 68 Js 331/12 (251/12)

Geschwindigkeitsmessung – Motorrad
Zur Geschwindigkeitsmessung bei einem Motorrad
KG Berlin, Beschluss vom 23.03.2011 – 3 Ws (B) 650/10 – 2 Ss 351/10

Geschwindigkeitsmessung – Ortsausgang
Zur Geschwindigkeitsmessung kurz vor einem Ortsausgangsschild
OLG Stuttgart, Beschluss vom 04.07.2011 – 4 Ss 261/11

Geschwindigkeitsmessung – PoliScan Speed
Bei einer Geschwindigkeitsmessung mit dem Gerät PoliScan Speed handelt es sich um ein amtlich anerkanntes, standardisiertes Messverfahren
KG, Beschluss vom 26.02.2010 – 3 Ws (B) 94/10 – 2 Ss 349/09

Geschwindigkeitsmessung – Tacho, ungeeichtes
Zur Feststellung eines Geschwindigkeitsverstoßes durch ein ungeeichtes Tacho
AG Landstuhl, Urteil vom 05.06.2014 – 2 OWi 4286 Js 1100/14

Geschwindigkeitsüberschreitung – Erbrechen, drohendes
Drohendes Erbrechen eines Taxifahrgastes rechtfertigt keine Geschwindigkeitsüberschreitung
OLG Bamberg, Beschluss vom 04.09.2013 – 3 Ss OWi 1130/13

Geschwindigkeitsüberschreitung – Kausalität
Zur Kausalität einer Geschwindigkeitsüberschreitung für einen Unfallschaden
Saarländisches Oberlandesgericht. Urteil vom 14.08.2014 – 4 U 150/13

Geschwindigkeitsübreschreitung Geschädigter – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung bei Geschwindigkeitsüberschreitung sowohl des Schädigers wie auch des Geschädigten
LG Detmold, Urteil vom 07.10.2010 – 12 O 136/08

Geschwindigkeitsüberschreitung – Vorfahrtsberechtigter – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung bei Geschwindigkeitsüberschreitung des Vorfahrtberechtigten
Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil vom 11.08.2015 – 1 U 130/14

Geschwindigkeitsüberschreitungen, mehrere – Tateinheit
Zwischen mehreren während einer Autofahrt vorgenommenen Geschwindigkeitsüberschreitungen besteht Tateinheit
AG Suhl, Beschluss vom 21.01.2011 – 330 Js 21777/10 – 1 OWi

Gewinnausfall – Darlegung – Anforderungen
Zu den Anforderungen an die Darlegung des Gewinnausfalls des Inhabers eines neu gegründeten Unternehmens
BGH, Urteil vom 06.07.1993 – VI ZR 228/92

Gewinn, entgangener – Unternehmer
Zu den Anforderungen an die Darlegung unfallbedingten Verdienstentgangs bei selbständig Tätigen
BGH, Urteil vom 03.03.1998 – VI ZR 385/96

Grundstückausfahrt – Verhalten
Aus Grundstück Ausfahrender darf auch ein auf der linken Fahrbahn fahrendes Fahrzeug nicht behindert
BGH, Urteil vom 20.09.2011 – VI ZR 282/10

Gurtanlegepflicht – Befreiung – Voraussetzungen
Zu den Voraussetzungen der Befreiung von der Gurtanlegepflicht
Oberverwaltungsgericht Lüneburg, Beschluss vom 26.02.2015 – 12 LA 137/14

Gurtanlegepflicht – Kind – Aufsichtspflicht Eltern
Kind schnallt sich ab – Geldbuße für den Kraftfahrzeugführer
OLG Hamm, Beschluss vom 05.11.2013 – 5 RBs 153/13

Gutachterkosten – Abtretung
Abtretung von Ansprüchen in Höhe der Gutachterkosten mangels Bestimmtheit unwirksam
BGH, Urteil vom 07.06.2011 – VI ZR 260/10

Gutachterkosten – Erstattung
Volle Erstattung der Sachverständigenkosten auch bei Mitverschulden des Geschädigten
OLG Rostock, Urteil vom 18.03.2011 – 5 U 144/10

Gutachterkosten – Erstattung
Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten
AG Halle (Saale), Urteil vom 27.03.2014 – 93 C 3304/13

Gutachterkosten – Erstattung
Sachverständigenkosten sind bei Bagatallunfallschäden (hier: 840 EUR) nicht erstattungsfähig
AG München, Urteil vom 8.4.14 – 331 C 34366/13

halbe Vorfahrt – Haftungsverteilung
Vorfahrtsberechtigter muss auf Vorfahrt verzichten, wenn für ihn Unfallgefahr erkennbar
LG Saarbrücken, Urteil vom 21.10.2011 – 13 S 117/11

Handelsgeschäft – Vorliegen – Darlegungslast
Zur Darlegungslast hinsichtlich des Vorliegens eines Unternehmergeschäfts
OLG Hamm, Urteil vom 29. März 2012 – I-28 U 147/11

Handy – Weiterreichen
Weiterreichen eines Handys am Steuer stellt keine verbotswidrige Nutzung dar
OLG Köln, Beschluss vom 7. November 2014 – 1 RBs 284/14

Handy am Steuer
Zum Vorliegen eines beharrlichen Pflichtverstoßes (hier: Handynutzung am Steuer)
OLG Bamberg, Beschluss vom 04.10.2007 – 3 Ss OWi 1364/07

Handynutzung – Headset
Zur Verwendung eines Mobiltelefons am Steuer unter Benutzung eines Headsets/Earsets
OLG Stuttgart, Beschluss vom 16.06.2008 – 1 Ss 187/08

Handynutzung – Navigationsgerät
Benutzung des Mobiltelefons als Navigationsgerät am Steuer verboten
OLG Hamm, Beschluss vom 18. Februar 2013 – III-5 RBs 11/13, 5 RBs 11/13

Handynutzung, wiederholte – Fahrverbot
Wiederholtes Telefonieren während Autofahrt kann Fahrverbot rechtfertigen
OLG Hamm, Beschluss vom 24.10.2013 – 3 RBs 256/13

Haschisch-Konsum – Reaktionsbeeinträchtigung
Risiko von Reaktionsbeeinträchtigung durch Haschischkonsum ist idR ab 1,0 ng/ml der Fall
VG Bremen, Beschluss vom 09.12.2011 – 5 V 1740/11

Haschisch-Konsum – Entziehung der Fahrerlaubnis
Haschisch-Konsumenten droht Entzug der Fahrerlaubnis
VG Aachen, Beschluss vom 5. Dezember 2011 – 3 L 457/11

Haschisch-Konsum – Mischkonsum
Mischkonsum von Cannabis und Alkohol ohne Bezug zum Straßenverkehr rechtfertigt die Annahme mangelnder Fahreignung
BVerwG, Urteil vom 14. November 2013 – 3 C 32.12

Haschisch-Konsum, einmaliger – ärztliches Gutachten
Einmaliger Haschischkonsum mit gleichzeitigem Bezug zum Straßenverkehr rechtfertigt Einholung von ärztlichem Gutachten
VG Bremen, Beschluss vom 07.12.2011 – 5 V 1634/11

Hauptuntersuchung, positive – Rücknahme
Rücknahmepflicht des Gebrauchtwagenhändlers trotz positiver Hauptuntersuchung
OLG Oldenburg, Urteil vom 28.02.2014 – 11 U 86/13

Haushaltsführungsschaden – Darlegung
Zur Darlegung des Haushaltsführungsschadens
LG Essen, Urteil vom 06.06.2011 – 18 O 307/09

Haushaltsführungsschaden – Ermittlung
Zur Ermittlung des Haushaltsführungsschadens
Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 31.01.2013 – 4 U 349/11

Heckklappe öffnen – Schaden
Wer Heckklappe seines Fahrzeuges öffnet, hat hierdurch entstehenden Schaden selbst zu tragen
Amtsgericht München, Urteil vom 9.11.11 – 262 C 20120/11

Hersteller – Garantie
Zur Herstellergarantie beim Kfz-Kauf
BGH, Urteil vom 6. Juli 2011 – VIII ZR 293/10

Herstellergarantie, fehlende – Sachmangel
BGH zur Frage des Sachmangels beim Autokauf wegen Fehlens der Herstellergarantie
BGH, Urteil vom 15. Juni 2016 – VIII ZR 134/15

Hindernis – Geschwindigkeitsanpassung
Fahrzeugführer muss gerade innerorts mit plötzlich auftauchenden Hindernissen rechnen
LG Kempten, Urteil vom 07.09.2010 – 33 O 853/10

Hubschraubereinsatz – PKW-Beschädigung – Haftung
Haftung des Unfallverursachers für Schäden eines anderen Fahrzeugs durch den Einsatz des Rettungshubschraubers?
OLG München, Urteil vom 09.08.2013 – 10 U 427/13

Idealfahrer – Richtgeschwindigkeit
Ein “Ideal-Fahrer” fährt nicht schneller als die Richtgeschwindigkeit
OLG Koblenz, Urteil vom 14.10.2013 – 12 U 313/13

Inline-Skater – Einordnung, verkehrsrechtliche
Zur rechtlichen Einordnung von Inline-Sktatern im Straßenverkehr
BGH, Urteil vom 19. März 2002 – VI ZR 333/00

Inline-Skater – Strasse
Außerhalb geschlossener Ortschaften müssen Inline-Skater am rechten Fahrbahnrand laufen
OLG Oldenburg (Oldenburg), Urteil vom 15.08.2000 – 9 U 71/99

Jahreswagen – Mangel
Erstzulassung 12 Monate nach Fahrzeugherstellung Mangel, wenn Fahrzeug als „Jahreswagen“ verkauft wird
BGH, Urteil vom 07.06.2006 – VIII ZR 180/05

Kettenauffahrunfall – Haftungsverteilung
Zur Unabwendbarkeit eines Aufschiebeunfalls
Landgericht Bonn, Urteil vom 18.02.2008 – 10 O 14/07

Kfz-Mietvertrag – Haftungsbefreiung
BGH zur Haftungsbefreiung im KFZ-Mietvertrag
BGH, Urteil des VI. Zivilsenats – VI ZR 46/10

Kfz-Werkstatt – Aufklärungspflicht
Zur Aufklärungspflicht einer Kfz-Werkstatt gegenüber Kunden
AG Halle (Saale), Urteil vom 21.07.2011 – 93 C 1407/10

Kind im Verkehr
Kraftfahrer darf nicht darauf vertrauen, dass Kind mit Fahrrad an Fahrbahn anhalten wird
BGH, Urteil vom 01.07.1997 – VI ZR 205/96

Kind – Straßenverkehr – Haftungsprivileg
BGH zum Haftungsprivileg eines Kindes im Straßenverkehr
BGH, Urteil vom 17. April 2007 – VI ZR 109/06

Kreuzungsbereich – Sorgfaltspflichten
Zu den Sorgfaltsanforderungen bei Stauungen im Kreuzungsbereich
OLG Karlsruhe, Urteil vom 15.10.2012, 1 U 66/12

Kundenbindung – AGB
Zulässige Kundenbindung an das Werkstättennetz eines Fahrzeugherstellers durch AGB bei einer Durchrostungsgarantie
BGH, Urteil vom 12. Dezember 2007 – VIII ZR 187/06

Laufleistung, Abweichung – Mangel
Abweichung der vereinbarten Laufleistung von der tatsächlichen Laufleistung kann Sachmangel sein.
Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht,Beschluss vom 27.04.2012 – 5 W 16/12

Laufleistung – Eigenschaft, zugesicherte
Macht der Verkäufer Angaben zur Laufleistung so geht ein verständiger unbefangener Käufer, davon aus dass diese auch durch den Kilometerzähler dokumentiert ist. Ist dies nicht der Fall, so hat der Verkäufer ungefragt darauf hinzuweisen (Rn. 13)
LG Itzehoe, Urteil vom 27.02.2014 – 7 O 119/13

Leasinggeber – Schadensregulierung
Zu den Ansprüchen des Leasinggebers in der Unfallschadenregulierung
BGH, Urteil vom 10. Juli 2007 – VI ZR 199/06

Leasingvertrag – Rücktritt
Zum Rücktritt von einem Autoleasingvertrag
OLG Karlsruhe, Urteil vom 30.01.2007 – 8 U 143/06

Leichtkraftrad – Auto – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung bei Kollision eines PKW- mit einem rechts vorbei fahrenden Kraftradfahrer
Amtsgericht Düsseldorf, Urteil vom 02.06.2006 – 20 C 3552/05

Linksabbieger – Einordnen
Der Linksabbieger hat sich rechtzeitig, aber nicht vorzeitig, lediglich bis zur Mitte einzuordnen und vor der Kreuzung zu verlangsamen
KG Berlin, Beschluss vom 20.12.2010 – 12 U 70/10

Linksabbieger – Traktor – Verhaltensanforderungen
Zu den Verhaltensanforderungen an den Fahrer eines schwerfälligen Fahrzeuges (hier: Traktor) beim Linksabbiegen
BGH, Urteil vom 25.01.1994 – VI ZR 285/92

Linksabbieger – Überholer – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung bei Kollision eines überholenden Fahrzeugs mit einem Linksabbieger
OLG München, Urteil vom 25.04.2014 – 10 U 1886/13

Linksabbieger – Vorfahrtmißachtung – Haftung
Linksabbieger, der Wartepflicht missachtet, haftet zumindest zum größten Teil
BGH, Urteil vom 07.02.2012 – VI ZR 133/11

Mangel – Automatikgetriebe, ruckelndes
Ob ein Sachmangel (hier: ruckelndes Automatikgetriebe bei Premium-SUV) vorliegt, beurteilt sich auch nach der Markterwartung der angesprochenen Käuferschicht.
OLG Köln, Urteil vom 27. April 2010 – 15 U 185/09

Mängelgewährleistung – Beschaffenheit, vereinbarte
Ein Kraftfahrzeug ist trotz gerade erteilter TÜV-Plakette mangelhaft, wenn es sich entgegen der vereinbarten Beschaffenheit nicht in einem Zustand befand, der die Erteilung einer TÜV-Plakette am Tag des Kaufvertrags rechtfertigt.
BGH, Urteil vom 15. April 2015 – VIII ZR 80/14

Mangel – Erheblichkeit
BGH zur Erheblichkeit eines Mangels beim Kfz-Kauf
BGH, Urteil vom 15. Juni 2011 – VIII ZR 139/09

Mangel – Geringfügigkeit – Abwägung
Zur Frage der Geringfügigkeit eines Mangels
BGH, Urteil vom 28.05.2014 – VIII ZR 94/13

Mangel – Standzeit, längere
BGH zur Frage, ob ein Gebrauchtwagen nach längerer Standzeit frei von Mängeln ist
BGH, Urteil vom 10. März 2009 – VIII ZR 34/08

Mangel, verschwiegener – Haftung
Stillschweigender Gewährleistungsausschluss im Hinblick auf Unfallschäden kommt nicht in Betracht kommt, wenn die Parteien im Ankaufsschein eine bestimmte Beschaffenheit des Fahrzeugs, nämlich die Unfallfreiheit, vereinbart haben.
BGH, Urteil vom 19. Dezember 2012 – VIII ZR 117/12

Mietfahrzeug – Kosten, Ersatz der
Kein Ersatz von Kosten für ein Mietfahrzeug nach Rückabwicklung eines Kfz-Kaufvertrages, wenn der zurückgegebene Wagen aus anderen Gründen als dem dem Rücktritt zugrundeliegenden Mangel fahruntüchtig ist
BGH, Urteil vom 28. November 2007 – VIII ZR 16/07

Mietfahrzeug – Kosten – Berechnung
BGH zur Berechnung der Kosten eines als Unfallersatzwagen angemieteten Mietwagens
BGH, Urteil vom 2. Februar 2010 – VI ZR 7/09

Mietfahrzeug – Kostenfaktoren, unfallspezifische
Zu unfallspezifischen Kostenfaktoren, die höheren Mietpreis eines Ersatzwagens rechtfertigen können
BGH, Urteil vom 05.03.2013 – VI ZR 245/11

Mietwagenkosten – Schätzung
Zur Schätzung der Mietwagenkosten nach den Nutzungsausfalltabellen
BGH, Urteil vom 5. November 2008 – VI ZR 163/06

Mietfahrzeug – Kosten
Mietpreisspiegel für Mietwagenkosten stellt nur eine Grundlage für die richterliche Schätzung dar
BGH, Urteil vom 18.12.2012 – VI ZR 316/11

Mietfahrzeug – Kosten
Kann Unfallgeschädigter Mietwagen verlangen, muss er günstigsten Tarif wählen
AG München, Urteil vom 03.07.13 – 343 C 8764/13

Minderjähriger – Unfallhaftung
Zur Unfallhaftung Minderjähriger wegen extremen Schneiden einer Kurve
OLG Nürnberg, Urteil vom 14.07.2005 – 13 U 901/05

Minderjährige – Unfall – Mitverschulden
Zur Abwägung des Mitverschuldens von Minderjährigen an einem Schadenfall
OLG Celle, Beschluss vom 08.06.2011 – 14 W 13/11

Minderwert, merkantiler – Laufleistung, hohe
Merkantiler Minderwert auch bei Fahrzeugen mit hoher Laufleistung
OLG Düsseldorf, Urteil vom 26.06.2012 – I-1 U 149/11, 1 U 149/11

Minderwert, merkantiler – Oldtimer
Merkantile Wertminderung bei Oldtimern möglich
OLG Düsseldorf, Urteil vom 30.11.2010 – 1 U 107/08

Mini-Parkscheibe – Verwendung
Verwendung einer Mini-Parkscheibe nicht erlaubt
OLG Brandenburg, Beschluss vom 2. August 2011 – (2Z) 53 Ss-Owi 495/10 (238/10)

Mitverschulden – Unfallbeteiligter
Kein zwangsläufiges (Mit-)Verschulden eines Unfallbeteiligten, wenn er nicht die vernünftigste Maßnahme ergreift
BGH, Urteil vom 05.10.2010 – VI ZR 286/09

Mobilitätsgarantie
Der Fahrzeughersteller, der ein Kraftfahrzeug über seine Niederlassung verkauft hat und auf Gewährleistung in Anspruch genommen wird, muss sich gescheiterte Nachbesserungsversuche seiner Vertragswerkstätten zurechnen lassen, wenn diese im Rahmen der vom Hersteller gewährten “Mobilitäts-Garantie” vorgenommen worden sind.
(Leitsatz des Gerichts)
LG Saarbrücken, Urteil vom 16.12.2013 – 12 O 196/12

Montagsauto
Der Bundesgerichtshof hat sich heute in einer Entscheidung mit der Frage befasst, wann ein Fahrzeug als sogenanntes „Montagsauto“ einzustufen ist und daher ein weiteres Nacherfüllungsverlangen für den Käufer unzumutbar ist.
BGH, Urteil vom 23. Januar 2013 – VIII ZR 140/12

Motorleistung – Mangel
Geringere als die vereinbarte Motorleistung kann Sachmangel darstellen
LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 06.06.2014 – 12 O 8712/12

Motorschaden – Rücktritt
Zum Rücktrittsrecht des Käufers eines Gebrauchtfahrzeuges bei Motorschaden nach kurzer Fahrstrecke (Rn.8)
OLG München, Urteil vom 26.10.2012 – 10 U 2450/12

Nachbesserung – Bindung
Bindung des Käufers an die Wahl der Nachbesserung
OLG Celle, Urteil vom 19.12.2012 – 7 U 103/12

Nachbesserung – Drittunternehmen
Zur Zurechnung von Nachbesserungsarbeiten durch einen anderen Vertragshändler desselben Herstellers
OLG Oldenburg (Oldenburg), Urteil vom 04.04.2012 – 3 U 100/11

Nachbesserung, gescheiterte – Zurechnung
Der Fahrzeughersteller, der ein Kraftfahrzeug über seine Niederlassung verkauft hat und auf Gewährleistung in Anspruch genommen wird, muss sich gescheiterte Nachbesserungsversuche seiner Vertragswerkstätten zurechnen lassen, wenn diese im Rahmen der vom Hersteller gewährten “Mobilitäts-Garantie” vorgenommen worden sind.
(Leitsatz des Gerichts)
LG Saarbrücken, Urteil vom 16.12.2013 – 12 O 196/12

Nacherfüllung – Leistungsort
Zum Leistungsort für die Nacherfüllung
OLG München, Urteil vom 20.06.2007 – 20 U 2204/07

Nacherfüllung – Wahl – Bindung
Zu der Frage, wann der Käufer an eine einmal gewählte Art der Nacherfüllung (Nachbesserung oder Nachlieferung) gebunden ist
OLG Hamm, Urteil vom 21.07.2016 – 28 U 175/15

Neuwagen – Begriff
Bundesgerichtshof zur „Neuwagen“-Eigenschaft eines Vorführwagens
BGH, Urteil vom 21. Dezember 2011

Neuwagen – Nachbesserung
Der Käufer eines Neuwagens kann grundsätzlich erwarten, dass die von ihm verlangte Nachbesserung technisch den Zustand herbeiführt, der dem werksseitigen Auslieferungsstandard entspricht
BGH, Urteil vom 6. Februar 2013 – VIII ZR 374/11

Neuwagen – Verbrauchswerte, zu hohe – Mangel
Zu den Voraussetzungen des Rücktritts von einem Neuwagenkauf wegen zu hoher Verbrauchswerte
(Leitsatz des Gerichts)
Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 07.02.2013 – I-28 U 94/12

Nichtabnahmeklausel
Eine Vertragsklausel in einem Auto-Kaufvertrag, durch die der Schadensersatzanspruch der Fahrzeughändlerin im Fall der Nichtabnahme des Fahrzeugs auf zehn Prozent des Kaufpreises pauschaliert wird, und die dem Käufer aber vorbehält, einen geringeren Schaden nachzuweisen, ist wirksam.
BGH, Urteil vom 14. April 2010 – VIII ZR 123/09

Nötigung – Parkplatzblockade
Zum Vorwurf der Nötigung durch Blockieren der Ausfahrt eines Autobahnparkplatzes
AG Kassel, Urteil vom 15.09.2010 – 281 Cs – 2631 Js 39636/09

Nutzungsausfall – Haftung
Kfz-Werkstatt haftet für Nutzungsausfall nach falsch erteilter Auskunft
OLG Oldenburg, Urteil vom 26. Juni 2014 -1 U 132/13

Nutzungsausfallentschädigung – Bemessung
Zur Bemessung der Nutzungsausfallentschädigung bei älteren PKWs
BGH, Urteil vom 26. Januar 2005 – VI ZR 357/03

Nutzungsausfallentschädigung – Rücktritt
Käufer hat Anspruch auf Ersatz des Nutzungsausfallschadens auch nach Rücktritt vom Kaufvertrag
BGH, Urteil vom 14. April 2009 – VIII ZR 145/09

Oldtimer – Beschaffenheitsvereinbarung
Beschaffenheitsvereinbarung beim Oldtimer-Kauf
BGH, Urteil vom 13. März 2013 – VIII ZR 172/12

Oldtimer – Minderwert, merkantiler
Merkantile Wertminderung bei Oldtimern möglich
OLG Düsseldorf, Urteil vom 30.11.2010 – 1 U 107/08

Parkschein, Parken ohne – Halterhaftung
Zur Halterhaftung wegen Parken ohne Parkschein durch den Fahrzeugführer
BGH, Urteil vom 18.12.2015 – V ZR 160/14

Pedelec-Fahrer – Unfall – Haftungsverteilung
Haftungsverteilung bei Unfall zwischen Pkw und überraschend den Radweg verlassenden Pedelec-Fahrer
Oberlandesgericht Hamm, Hinweisbeschluss vom 08.01.2016 – 9 U 125/15

Polizeifahrzeug – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Verkehrsunfallhaftung bei Beteiligung eines polizeilichen Einsatzfahrzeuges
LG Düsseldorf, Urteil vom 25.06.2014 – 2b O 165/13

Prognosebildung – Zukunftseinkommen
Zur Prognosebildung hinsichtlich eines hypothetischen Zukunftseinkommens
BGH, Urteil vom 14.01.1997 – VI ZR 366/95

Prozesskostenrisiko
Kfz-Käufer, der sofort klagt, trägt das Kostenrisiko
OLG Hamm, Beschluss vom 15.12.2015 – 28 W 41/15

Radfahrer – Auto – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung bei Unfall zwischen Radfahrer und Auto
Oberlandesgericht München, Urteil vom 03.03.2011 – 24 U 384/10

Radfahrer – Linienbus – Unfall
Zum Zurücktreten der Betriebsgefahr eines Busses bei völlig unangepasster Fahrweise eines Radfahrers
OLG Karlsruhe, Urteil vom 20.10.2010 – 13 U 46/10

Radfahrer – LKW – Unfall
Zur alleinigen Haftung eines Radfahrers bei Fahrbahnüberquerung vor einem herannahenden Lkw
OLG Koblenz, Beschluss vom 28.04.2011 – 12 U 500/10

Rechtsanwaltskosten – Erstattung
Zur Frage, ob der Unfallgeschädigte Erstattung von Rechtsanwaltskosten verlangen kann
BGH, Urteil vom 08.05.2012 – VI ZR 196/11

Rechtsanwaltskosten – Erstattung
Zur Erstattungsfähigkeit von Rechtsanwaltskosten bei Verzug des Haftpflichtversicherers mit der Schadensregulierung
BGH, Urteil vm 13.12.2011 – VI ZR 274/10

Rechtsfahrgebot
Rechtsfahrgebot lässt Inanspruchnahme der Gegenfahrbahn nicht zu, wenn Gefährdung des Gegenverkehrs möglich ist
BGH, Urteil vom 09.07.1996 – VI ZR 299/95

Regressverzicht – Rechtsfolgen
Verzicht eines Fahrzeugversicherers gegenüber Haftpflichtversicherer auf Regreßnahme wirkt auch zugunsten des Schädigers
BGH, Urteil vom 25.05.1993 – VI ZR 272/92

Reifenplatzer – Unfallhaftung
Zur Unfallhaftung des Fahrers nach einem Reifenplatzer
OLG Celle, Urteil vom 02.12.2004 – 14 U 54/04

Reparaturkosten – Erstattung
Reparaturkosten erstattungsfähig, wenn sie entgegen der Annahme des Sachverständigen Wiederbeschaffungswert nicht übersteigen und Reparatur fachgerecht ist
BGH, Urteil vom 14.12.2010 – VI ZR 231/09

Reparaturkosten – Erstattung
Geschädigte kann Reparaturkosten ohne Abzug Restwert erstattet verlangen, wenn er Unfallfahrzeug weiter nutzt
BGH, Urteil vom 29.04.2003 – VI ZR 393/02

Reparaturkosten – Erstattung – Umfang
Keine Erstattung von Reparaturkosten über dem Wiederbeschaffungswert bei nicht vollständiger und fachgerechter Reparatur
BGH, Urteil vom 15.11.2011 – VI ZR 30/11

Reparaturkosten – Rabatt
Ein ohne nähere Begründung gewährter Reparaturkostenrabatt ist bei 130% Fällen nicht zu berücksichtigen
BGH, Urteil vom 08.02.2011 – VI ZR 79/10

Reparaturkosten – Werksangehörigenrabatt
BGH zur Berücksichtigung eines Werksangehörigenrabatts bei Schadensabrechnung nach Verkehrsunfall
BGH, Urteil vom 18. Oktober 2011 – VI ZR 17/11

Reparaturmöglichkeit – Hinweis<
Unfallfahrzeuge älter als drei Jahre dürfen für Reparatur auf freie Fachwerkstatt verwiesen werden
Amtsgericht München, Urteil vom 28.9.11 – 322 C 793/11

Reparaturmöglichkeit – Hinweis
Zum Verweis des Geschädigten auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit
OLG Frankfurt, Urteil vom 30.05.2011 – 1 U 109/10

Reparaturmöglichkeit – Hinweis
Hinweis des Schädigers auf günstigere Reparaturmöglichkeit kann noch im Prozess erfolgen
BGH, Urteil vom 14.05.2013 – VI ZR 320/12

Restwert – Anrechnung
Anrechnung des Restwertes im Totalschadensfall bei Weiterbenutzung des unfallbeschädigten Fahrzeugs
BGH, Urteil vom 06.03.2007 – VI ZR 120/06

Richtgeschwindigkeit – Idealfahrer
Ein “Ideal-Fahrer” fährt nicht schneller als die Richtgeschwindigkeit
OLG Koblenz, Urteil vom 14.10.2013 – 12 U 313/13

Richtgeschwindigkeit – Überschreiten
In der Regel keine Unabwendbarkeit eines Unfalls bei Überschreiten der Richtgeschwindigkeit
OLG Nürnberg, Urteil vom 09.09.2010 – 13 U 712/10

Rotlichtverstoß – Fahrzeugmieter – Haftungsfreistellung
Zur Haftungsfreistellung des Fahrzeugmieters bei Rotlichtmissachtung und Augenblicksversagen
OLG Koblenz, Urteil vom 28.10.2010 – 2 U 1021/09

Rückabwicklung – Erfüllungsort
Zum Erfüllungsort für Rückabwicklung eines Kfz-Kaufvertrages
OLG Stuttgart, Urteil vom 13. Januar 2016 – 9 U 183/15

Rückabwicklung – Betriebserlaubnis, fehlende
Zur Rückabwicklung eines Fahrzeugkaufes wegen fehlender Betriebserlaubnis
LG Erfurt, Urteil vom 07.08.2014 – 10 O 410/12

Rückabwicklung – Neuwagenkauf
Zur Rückabwicklung eines Neuwagenkaufs nach Untergang des Fahrzeugs
BGH, Urteil vom 25. März 2015 – VIII ZR 38/14

Rücktritt – Aufwendungsersatz
Aufwendungsersatz des Käufers auch bei Rücktritt vom Kaufvertrag
BGH, Urteil vom 20.07.2005 – VIII ZR 275/04

Rücktritt – Inzahlungnahme
Rücktritt nach Inzahlungnahme eines Altfahrzeugs mit Restkreditablösung
BGH, Urteil vom 20. Februar 2008 – VIII ZR 334/06

Rücktritt – Kilometerstand, falscher
Zum Rücktritt bei privatem Autoverkauf mit falschem Kilometerstand
LG Kiel, Urteil vom 13. August 2014 – 9 O 262/13

Rücktritt – Leasingvertrag
Zum Rücktritt von einem Autoleasingvertrag
OLG Karlsruhe, Urteil vom 30.01.2007 – 8 U 143/06

Rücktritt – Reparatur
Der Käufer eines gebrauchten PKWs hat keinen Anspruch auf Rückabwicklung des Kaufvertrags, wenn er einen Mangel am PKW selbst reparieren lässt und erst anschließend die Rückabwicklung verlangt.
Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht, Urteil vom 21.12.2012 – 3 U 22/12

Rücktritt – Smart-Key-System, störanfälliges
Rücktritt des Neuwagenkäufers bei störanfälligem Smart-Key-System
OLG München, Urteil vom 10.04.2013 – 20 U 4749/12

Rücktritt – Voraussetzungen
Zur Entbehrlichkeit der vorherigen Fristsetzung bei Erklärung des Rücktritts
OLG Koblenz, Beschluss vom 09.12.2013 – 3 U 751/13

Rückwärts fahren – Unfall – Anscheinsbeweis
Zum Anscheinsbeweis bei Unfall mit rückwärts fahrendem Fahrzeug
BGH, Urteil vom 26. 1. 2016 – VI ZR 179/15

Sachverständiger – Haftung
Zum Schadensersatzanspruch des Käufers gegenüber einem Kfz-Sachverständigen
BGH, Urteil vom 12.01.2011 – VIII ZR 346/09

Sachverständigengutachten – Erforderlichkeit
Zur Frage der Erforderlichkeit von Sachverständigenkosten nach einem Verkehrsunfall
BGH, Urteil vom 11.02.2014 – VI ZR 225/13

Sachverständigenkosten – Erstattung
Bei quotenmäßiger Haftung des Schädigers hat dieser Sachverständigenkosten im Umfang der Haftungsquote zu erstatten
BGH, Urteil vom 07.02.2012 – VI ZR 249/11

Sachverständigenkosten – Erstattung
Sachverständigenkosten sind bei Bagatallunfallschäden (hier: 840 EUR) nicht erstattungsfähig
AG München, Urteil vom 8.4.14 – 331 C 34366/13

Sachverständigenkosten – Erstattung
Volle Erstattung der Sachverständigenkosten auch bei Mitverschulden des Geschädigten
OLG Rostock, Urteil vom 18.03.2011 – 5 U 144/10

Sachverständigenkosten – Erstattung
Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten
Urteil des Amtsgerichts München vom 29.3.11 – 343 C 20721/10

Sachverständigenkosten – Erstattung
Zur Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten
AG Halle (Saale), Urteil vom 27.03.2014 – 93 C 3304/13

Sachverständigenkosten – Erstattung
Sachverständigenkosten nach Verkehrsunfall erstattungsfähig, sofern erforderlich und zweckmäßig
BGH, Urteil vom 22.07.2014 – VI ZR 357/13

Sachverständigenkosten – ErstattungOLG Düsseldorf, Urteil vom 15.03.2011 – 1 U 152/10
Nur anteilige Erstattung von Sachverständigenkosten bei Mitverschulden des Unfallgeschädigten

Schadensentstehung – Betrieb des Fahrzeugs
Zur Frage, wann ein Schaden „bei dem Betrieb“ eines Kraftfahrzeuges entstanden ist
BGH, Urteil vom 24.03.2015 – VI ZR 265/14

Schadensverursachung – Beweislast
Erleidet jemand einen Schaden an seinem PKW und geht er davon aus, dass dieser durch ein umgefallenes Fahrrad entstanden ist, hat er das zu beweisen
Amtsgericht München, Urteil vom 11.6.13 – 261 C 8956/13

Scheckheft – Gebrauchtwagenkauf
Es stellt bei einem Gebrauchtwagenkauf eine grobe Fahrlässigkeit dar i.S.d. § 442 Abs. 1 BGB durch den Käufer dar, wenn er sich weder das Serviceheft weder vorlegen lässt, noch dieses eingesehen hat.
AG Pfaffenhofen, Urteil vom 10.12.2014 – 1 C 1030/14

Scheibenwischer – Werbung
Verteilung von Werbung hinter Scheibenwischer von Fahrzeugen verboten
OLG Düsseldorf, Beschluss vom 01.07.2010 – IV-4 RBs 25/10, 4 RBs 25/10

Schlagloch – Haftung
Zur Haftung eines Bundeslandes für Schäden durch Schlagloch auf Autobahn
OLG Hamm, Urteil vom 15.11.2013 – 11 U 52/12

Schmerzensgeld – Verletzungsneigung
Zur Berücksichtigung einer konstitutionsbedingten Verletzungsneigung des Geschädigten bei der Bemessung des Schmerzensgeldes
BGH, Urteil vom 05.11.1996 – VI ZR 275/95

Schneefanggitter – Installationspflicht
Zur Frage der Installationspflicht von Schneefanggittern auf einem Hausdach
AG Mannheim, Urteil vom 29.07.2011 – 10 C 120/11

Schockschaden – Haftung
Zur Haftung des Unfallschädigers wegen Schockschäden
BGH, Urteil vom 22. Mai 2007 – VI ZR 17/06

Schwacke-Liste – Fraunhofer-Liste
Schwacke-Liste und Fraunhofer-Mietpreisspiegel geeignete Schätzgrundlage
BGH, Urteil vom 12. April 2011 – VI ZR 300/09

Schwacke-Liste
Mietpreisspiegel für Mietwagenkosten stellt nur eine Grundlage für die richterliche Schätzung dar
BGH, Urteil vom 18.12.2012 – VI ZR 316/11

Schwacke-Liste
Zur Eignung der Schwacke-Liste als Schätzgrundlage
LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 10.08.2011 – 8 S 4302/11

Schwarzfahrt – Einstandspflicht Versicherung
Haftung der Kfz-Haftpflichtversicherung trotz „Schwarzfahrt“, wenn unberechtigten Fahrer an Schwarzfahrt kein Verschulden trifft
BGH, Urteil vom 13.07.1993 – VI ZR 278/92

Selbstentzündung – Haftung
Zur Schadenshaftung bei Selbstentzündung von Fahrzeug in Tiefgarage
LG Karlsruhe, Urteil vom 28.05.2013 – 9 S 319/12

Selbstgefährdung – Haftung
Keine Haftung der Autowerkstatt bei bewusster Selbstgefährdung des Fahrzeugführers
Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 22.07.2008 – 4 U 129/08

Selbständigkeit – Erwerbsschaden
Zur Ermittlung des Erwerbsschadens eines selbständigen Unternehmers
BGH, Urteil vom 23. Februar 2010 – VI ZR 331/08

Selbständigkeit – Gewinn, entgangener
Zu den Anforderungen an die Darlegung unfallbedingten Verdienstentgangs bei selbständig Tätigen
BGH, Urteil vom 03.03.1998 – VI ZR 385/96

Sorgfaltspflicht
Zur Sorgfaltspflicht eines Autofahrers, der sehr nah an Hauswand entlangfährt
Amtsgericht München, Urteil vom 27.6.12 – 241 C 31612/10

Spritzwasser – Haftung
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugführers für verschmutzte Kleidung durch Spritzwasser
AG Meldorf, Urteil vom 14.09.2010 – 81 C 701/10

Standzeit, längere – Mangel
BGH zur Frage, ob ein Gebrauchtwagen nach längerer Standzeit frei von Mängeln ist
BGH, Urteil vom 10. März 2009 – VIII ZR 34/08

Standzeit, längere – Mangel
BGH verneint Sachmangel bei einer zwölf Monate überschreitenden Standzeit eines Gebrauchtwagens zwischen Herstellung und Erstzulassung
BGH, Urteil vom 29. Juni 2016 – VIII ZR 191/15

Starthilfe, fehlerhafte – Haftung
Keine Haftung der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung für Schaden durch fehlerhafte Starthilfe
AG Fürstenfeldbruck, Urteil vom 17.03.2011 – 5 C 1779/10

Startproblem – Neuwagen – Mangel
Startprobleme bei Neufahrzeug stellen Sachmangel dar
OLG München, Urteil vom 26.10.2011 – 3 U 1853/11

Sternchenwerbung – Fahrzeughändler – Unzulässigkeit
Zur Unzulässigkeit sog. Sternchenwerbung eines Fahrzeughändlers
KG Berlin, Urteil vom 04.09.2012 – 5 U 103/11

Steuerchips, ungenehmigte – Mängelgewährleistung
Zur Mängelgewährleistung beim Autokauf wegen ungenehmigten leistungssteigernden Steuerchips
OLG Karlsruhe, Urteil vom 24.03.2006 – 1 U 181/05

Strohmanngeschäft
Zur Wirksamkeit eines Kfz-Kaufvertrages trotz Vorschieben eines Strohmanns
BGH, Urteil vom 12. Dezember 2012 – VIII ZR 89/12

Sturz – Unfall – Zurechnungszusammenhang
Zwischen Unfall und Sturz bei Unfallaufnahme besteht haftungsrechtlicher Zusammenhang
BGH, Urteil vom 26.02.2013 – VI ZR 116/12

Supermarktparkparkplatz – Abschleppen
Supermarktinhaber darf zu lang geparktes Fahrzeug abschleppen lassen
LG Berlin, Urteil vom 15.07.2010 – 9 O 150/10

Tankstellengelände – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung bei Zusammenstoß auf dem Tankstellengelände beim Einfahren in das Tankstellengelände
Amtsgericht Düsseldorf, Urteil vom 27.03.2007 – 33 C 11946/06

Tier – Behandlungskosten – Verhältnismäßigkeit
Anders als bei Sachen ist bei Tieren die Verhältnismäßigkeitsschwelle höher als 130%
OLG München, Urteil vom 11.04.2011 – 21 U 5534/10

TÜV neu – Bedeutung
Zur Bedeutung der Angabe „TÜV neu“
OLG Karlsruhe, Urteil vom 14.01.2014 – 9 U 233/12

Trunkenheitsfahrt – Beifahrer – Mitverschulden
Zum Mitverschulden des Beifahrers bei Teilnahme an Trunkenheitsfahrt
OLG Celle, Urteil vom 05.10.2011 – 14 U 93/11

Überholmanöver – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung bei Unfall durch Überholmanöver
LG Detmold, Urteil vom 07.10.2010 – 12 O 136/08

Umsatzsteuer – Erstattung
Erstattung von Umsatzsteuer bei Ersatzbeschaffung, wenn sie angefallen ist
BGH, Urteil vom 05.02.2013 – VI ZR 363/11

Umsatzsteuer – Erstattung
Kein Erstattungsanspruch des Geschädigten auf Umsatzsteuer, wenn diese nicht angefallen ist
BGH, Urteil vom 02.07.2013 – VI ZR 351/12

Umweltplakette, keine Erteilung – Mangel –
Angaben des Autoverkäufers zur Erteilung der Umweltplakette
BGH, Urteil vom 13. März 2013 – VIII ZR 186/12

unabwendbares Ereignis – Voraussetzungen
Zu den Anforderungen an ein unabwendbares Ereignis im Rahmen eines Verkehrsunfalls
Landgericht Münster, Urteil vom 06.05.2008 – 4 O 195/07

Unfall, fingierter – Schadenersatz
Schadensersatz bei einem fingierten Unfall mit einem Leasingfahrzeug
Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil vom 19.01.2009 – I-1 U 209/07

Unfallersatztarif – Aufschlag – Schätzung
BGH zur Schätzung eines Aufschlags zum Normaltarif bei einem sogenannten Unfallersatztarif.
BGH, Urteil vom 19.01.2010 – VI ZR 112/09

Unfallfahrzeug – Verkauf – Schadensminderungspflicht
Zur Schadensminderungspflicht des Unfallgeschädigten bei der Veräußerung des Unfallfahrzeuges
BGH, Urteil vom 01.06.2010 -VI ZR 316/09

Unfallopfer – Arbeitskraft – Einsatz
BGH zur Pflicht des Unfallgeschädigten, seine verbliebene Arbeitskraft einzusetzen
BGH, Urteil vom 05.12.1995 – VI ZR 398/94

Unfallschaden, verschwiegener – Rücktritt
Rücktritt wegen verschwiegenen Unfallschadens
Landgericht Coburg, Urteil vom 06.02.2014 – 41 O 555/13

Unternehmer – Erwerbsschaden
Zur Ermittlung des Erwerbsschadens eines selbständigen Unternehmers
BGH, Urteil vom 23. Februar 2010 – VI ZR 331/08

Unternehmer – Gewinn, entgangener
Zu den Anforderungen an die Darlegung unfallbedingten Verdienstentgangs bei selbständig Tätigen
BGH, Urteil vom 03.03.1998 – VI ZR 385/96

Urlaubsentgelt – Erstattung
Zur Berechnung des vom Schädiger zu ersetzenden Urlaubsentgelts
BGH, Urteil vom 13.08.2013 – VI ZR 389/12

Verbringungskosten – Erstattung
Zur Erstattungsfähigkeit von Verbringungskosten
LG Koblenz, Urteil vom 07.09.2006 – 14 S 68/06

Verdienstausfallschaden – Berechnung
Zur Ermittlung des durch einen Verkehrsunfall entstehenden Verdienstausfallschadens eines Angestellten
BGH, Urteil vom 15.11.1994 – VI ZR 194/93

Verdienstausfallschaden – Berechnung
Zur Feststellung eines Verdienstausfallschadens bei wechselhaftem beruflichen Werdegang des Verletzten vor dem Unfall
BGH, Urteil vom 24.01.1995 – VI ZR 354/93

Verdienstausfallschaden – Schadensersatz
Zu den Voraussetzungen, unter denen der Käufer eines gewerblich genutzten Fahrzeugs einen Verdienstausfallschaden geltend machen kann, wenn sich das Fahrzeug zur Behebung von Mängeln in der Werkstatt befindet.
(Leitsatz des Gerichts)
OLG Hamm, Urteil vom 31.10.2013 – I-28 U 219/11, 28 U 219/11

Verjährung – Verkürzung durch AGB – Wirksamkeit
Zur Frage der wirksamen Verkürzung der Verjährungsfrist durch AGB
BGH, Urteil vom 29. Mai 2013 – VIII ZR 174/12

Verkauf – Platzmiete
Gewerblicher Autohändler darf von Fahrzeugeigentümer keine „Platzmietpauschale“ verlangen
BGH, Urteil vom 13.01.2011 – III ZR 78/10

Verkauf – unterschlagenes Fahrzeug – Vertragspartner
Veräußerer eines unterschlagenen Fahrzeugs ist bei sofortiger Kaufabwicklung Vertragspartner des Erwerbers
BGH, Urteil vom 01.03.2013 – V ZR 92/12

Verkehrsschild, mobiles – Überprüfungspflicht
Zur Überprüfungspflicht des Fahrzeugführers hinsichtlich eines mobilen Verkehrsschildes
VG Düsseldorf, Urteil vom 20.08.2013 – 14 K 5618/12

Verkehrsschild, umgewehtes – Haftung
Zur Haftung wegen Kfz-Beschädigung durch umgewehtes Verkehrsschild
LG Berlin, Urteil vom 23.10.2003 – 57 S 4/03

Verkehrssicherheit – Überprüfungspflicht
Zur Verpflichtung des Fahrzeughalters, die Verkehrssicherheit seines Fahrzeugs überprüfen zu lassen
BGH, Urteil vom 14.10.1997 – VI ZR 404/96

Verletzungsneigung – Schmerzensgeld
Zur Berücksichtigung einer konstitutionsbedingten Verletzungsneigung des Geschädigten bei der Bemessung des Schmerzensgeldes
BGH, Urteil vom 05.11.1996 – VI ZR 275/95

Verschleiß – Gebrauchtwagen
Normaler Verschleiß bei einem Gebrauchtwagen stellt grundsätzlich keinen Mangel dar
BGH, Urteil vom 23.11.2005 – VIII ZR 43/05

Verschleiß – Sachmangel
Kein Sachmangel bei altersüblichem Verschleiß
Amtsgericht Bonn, Urteil vom 25.09.2008 – 15 C 42/08

Vertragspartner – Name, falscher
Zur Person des Vertragspartners beim Verkauf eines Gebrauchtwagens unter fremdem Namen
OLG Karlsruhe, Urteil vom 29.03.2012 – 9 U 143/10

Verwendungszweck, gewerblicher – Vortäuschung
Beim Gebrauchtwagenkaufvertrag ist bei Vortäuschung eines gewerblichen Verwendungszwecks des Fahrzeugs die Gewährleistung wirksam ausgeschlossen.
(Leitsatz des Gerichts)
BGH, Urteil vom 22.12.2004 – VIII ZR 91/04

Vorbesitzer – Angaben
Bedeutung der Angabe „Unfallschäden lt. Vorbesitzer: Nein“ beim Kauf eines Gebrauchtwagens von einem Fahrzeughändler
BGH, Urteil vom 12. März 2008 – VIII ZR 253/05

Vorführwagen – Begriff
Zum Begriff „Vorführwagen“ beim Autokauf
BGH, Urteil vom 15. September 2010 – VIII ZR 61/09

Vorführwagen – Neuwageneigenschaft
Bundesgerichtshof zur „Neuwagen“-Eigenschaft eines Vorführwagens
BGH, Urteil vom 21. Dezember 2011 I ZR 190/10

Wagnis und Gewinn – Erstattung
Zur Erstattung des Zuschlages „Wagnis und Gewinn“
OLG Frankfurt, Urteil vom 14.01.2012 – 16 U 100/11

Waschanlage – Schaden – Haftung
Zur Schadenshaftung des Betreibers einer Waschstrasse mit Schlepptrosse
LG Berlin, Urteil vom 04.07.2011 – 51 S 27/11

Waschanlage – Schaden – Beweislastumkehr
Zur Beweislast bei Fahrzeugschaden in Autowaschanlage
LG Berlin, Urteil vom 04.07.2011 – 51 S 27/11

Waschanlage – Schaden – Beweislastumkehr –
Kunde ist dafür darlegungs- und beweispflichtig, dass Fahrzeugschaden kausal durch einen Fehler der Autowaschanlage eingetreten ist
AG Radolfzell, Urteil vom 21.02.2013 – 2 C 214/11

Waschstrasse – Verkehrssicherungspflicht
Zur Verkehrssicherungspflicht des Betreibers einer Waschstrasse
AG Bremen, Urteil vom 23.01.2014 – 9 C 439/13

Werkstatt – Unfall – Versicherungsschutz
Keine Unfallversicherung des Autohalters, der interessehalber bei der Reparatur seines Wagens in der Werkstatt zuschaut
BGH, Urteil vom 08.03.1994 – VI ZR 141/93

Wettrennen, unterlaubtes – Feststellungen
Zu den erforderlichen Feststellungen zur Verurteilung wegen illegalem Autowettrennen
OLG Hamm, Beschluss vom 05. März 2013 – III-1 RBs 24/13, 1 RBs 24/13

Wettrennen, unerlaubtes – Haftung
Zur Haftung bei verbotenen Kraftfahrzeugrennen im öffentlichen Straßenverkehr
OLG Karlsruhe, Urteil vom 23.02.2012 – 9 U 97/11

Wettrennen, unerlaubtes – Versicherung – Leistungsfreiheit
Leistungsausschluss der Versicherung wegen Unfall durch innerörtlichem Autorennen
OLG Bamberg, Beschluss vom 23.02.2010 – 1 U 161/09

Winterbereifung – Hinweis, fehlender – Haftung
Fehlende Hinweis auf Winterbereifung führt bei Unfall zu Mithaftung des Autovermieters in Höhe von 25%
AG Bremen, Urteil vom 22.12.2010 – 19 C 162/10

Zukunftseinkommen – Prognosebildung
Zur Prognosebildung hinsichtlich eines hypothetischen Zukunftseinkommens
BGH, Urteil vom 14.01.1997 – VI ZR 366/95

Zurückbehaltungsrecht – Abschleppunternehmen
Zum Zurückbehaltungsrecht des Abschleppunternehmens gegenüber Falschparker
KG Berlin, Urteil vom 07.01.2011 – 13 U 31/10

Zurverfügungstellung – Fahrzeug
Eigentums- und Besitzverhältnisse an einem aus Anlass des Geburtstags zur Verfügung gestellten Pkw
Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht, Urteil vom 22.05.2012 – 3 U 69/11