Autorecht Urteile A

A B D E G H J K M N P Q S T V W Y Z

Abgasskandal – Anfechtung
Landgericht Braunschweig weist Klage eines Pkw-Käufers gegen die Volkswagen AG ab
LG Braunschweig, Urteil vom 27.09.2016 – 7 O 585/16

Abgasskandal – Anfechtung
Zur Rückabwicklung eines Pkw-Kaufs im Zusammenhang mit dem sog. Abgasskandal nach Anfechtung
Landgericht München I, Urteil vom 14.04.2016 – 23 O 23033/15

Abgasskandal – EU-Normen – Verstoß
Schadenersatz wegen Verstoßes gegen europarechtlicher Vorschriften
Landgericht Kleve, Urteil vom 31.03.2017 – 3 O 252/16

Abgasskandal – Feststellungsklage
Feststellungsklage vor dem LG Offenburg erfolgreich
LG Offenburg, Urteil vom 12.05.2017 – 6 O 119/16

Abgasskandal – Kaufpreisrückzahlung
LG Köln verurteilt Autohändler zur Rückzahlung des Kaufpreises
LG Köln, Urteil vom 02.03.2017 – 2 O 317/16

Abgasskandal – Minderwert
Zum Anspruch des Käufers auf Zahlung des Minderwertes des Fahrzeuges
LG Kempten, Urteil vom 29.03.2017 – 13 O 808/16

Abgasskandal – Nachbesserungsfrist
Zur Bemessung der Frist zur Nachbesserung im VW-Abgasskandal
OLG München, Beschluss vom 23.03.2017 – 3 U 4316/16

Abgasskandal – Nacherfüllung
Zur Unzumutbarkeit der Nacherfüllung bei einem vom VW-Abgasskandal betroffenen Neuwagen
Landgericht Krefeld, Urteil vom 14.09.2016 – 2 O 72/16

Abgasskandal – Nachlieferung
Zur Unmöglichkeit der Nachlieferung eines neues Fahrzeuges im Zusammenhang mit dem sog. Abgasskandal
LG Heidelberg, Urteil vom 09.11.2017 – 4 O 123/16

Abgasskandal – Nachlieferung
LG Offenburg verurteilt Autohaus zur Lieferung eines neuen VW Tiguan
LG Offenburg, Urteil vom 21.03.2017 – 3 O 77/16

Abgasskandal – Neuwagengarantie
Klage aus Neuwagengarantie gegen Audi-Servicepartner abgewiesen – fehlende Passivlegitimation
LG Braunschweig, Urteil vom 24.05.2016

Abgasskandal – Prozesskostenhilfe
Zur Bewilligung von Prozesskostenhilfe wegen Abgasskandal
Oberlandesgericht Hamm, Beschluss vom 21.06.2016 – 28 W 14/16

Abgasskandal – Rücktritt
Kein sofortiger Rücktritt vom Autokaufvertrag wegen sogenannter Schummelsoftware
Landgericht Düsseldorf, Urteil vom 23.08.2016 – 6 O 413/15

Abgasskandal – Rücktritt
Zum Rücktritt von einem Fahrzeugkauf im Zusammenhang mit dem sog. VW-Abgasskandal“
Landgericht Frankenthal, Urteil vom 12.05.2016 – 8 O 208/15

Abgasskandal – Rücktritt
Zur Frage des Rücktritts vom Kaufvertrag beim Kauf eines Pkw, in den eine manipulierte Abgassoftware eingebaut ist
LG Münster, Urteil v. 14.03.2016 – 11 O 341/15

Abgasskandal – Sachmangel
Landgericht Braunschweig gibt der Klage eines Pkw-Käufers gegen ein Autohaus statt
LG Braunschweig, Urteil vom 12.10.2016 – 4 O 202/16

Abgasskandal – Sachmangel
Fahrzeuge mit einer manipulierten Abgassoftware sind mangelbehaftet
OLG Celle, Beschl. v. 30.06.2016 – 7 W 26/16

Abgasskandal – Sachmangel
Mangel durch Schummelsoftware unerheblich
Landgericht Bochum, Urteil vom 16.03.2016 – I-2 O 425/15

Abgasskandal – selbständiges Beweisverfahren
Zur Feststellung der fehlenden Nachbesserungsfähigkeit eines mit einer „Manipulationssoftware“ ausgestatteten Kfz
Landgericht Siegen: Beschluss vom 28.04.2016 – 2 OH 1/16

Abgasskandal – Software-Uupdate
Nachbesserung mit Software-Update für Käufer unzumutbar
LG Köln, Urteil vom 21.12.2017 – 2 O 137/17

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Stundenverrechnungssätze
Fitkiver Schadensabrechnung dürfen grundsätzlich Stundenverrechnungsätze von markengebundener Fachwerkstatt zugrundegelegt werden
BGH, Urteil vom 20. Oktober 2009 – VI ZR 53/09

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Umfang
Fiktive Schadensabrechnung umfasst auch Sozialabgaben und Lohnnebenkosten
BGH, Urteil vom 19.02.2013 – VI ZR 69/12

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Umfang
BGH zur fiktiven Abrechnung, wenn tatsächlich durchgeführte Reparatur billiger ist
BGH, Urteil vom 03.12.2013 – VI ZR 24/13

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Umfang
Wiederbeschaffungswert ohne Abzug Restwert bei mindestens sechsmonatiger weiterer Nutzung des Unfallfahrzeuges
BGH, Urteil vom 23.05.2006 – VI ZR 192/05

Abrechnung auf Gutachtenbasis – Weiternutzung
BGH zur Erforderlichkeit der Weiternutzung des geschädigten Fahrzeuges bei Abrechnung fiktiver Reparaturkosten
BGH, Urteil vom 29. April 2008 – VI ZR 220/07

Abschleppen – absolutes Halteverbot
Zur Rechtmäßigkeit des Abschleppens eines Fahrzeuges aus dem absoluten Halteverbot
VG Düsseldorf, Urteil vom 20.08.2013 – 14 K 7033/12

Abschleppen – Berechtigung
Grundstücksbesitzer darf unbefugt abgestelltes Fahrzeug abschleppen lassen
BGH, Urteil vom 5. Juni 2009 – V ZR 144/08

Abschleppen – Schaden
Zur Frage der Leistungspflicht der Schutzbriefversicherung für Schäden beim Abschleppen im Ausland
AG München, Urteil vom 11.01.2016 – 251 C 18763/15

Abschleppen – Supermarktparkparkplatz
Supermarktinhaber darf zu lang geparktes Fahrzeug abschleppen lassen
LG Berlin, Urteil vom 15.07.2010 – 9 O 150/10

Abschleppen – Verwahrungsverhältnis
Abschleppen eines verbotswidrig geparkten Fahrzeugs im Wege der Ersatzvornahme begründet ein öffentlich-rechtliches Verwahrungsverhältnis
BGH, Urteil vom 18.02.2014 – VI ZR 383/12

Abschleppkosten – Erstattung
BGH zu den erstattungsfähigen Abschleppkosten
BGH, Urteil vom 02.12.2011 – V ZR 30/11

Abschleppkosten – Erstattung
Beim Abschleppen von falsch geparktem Fahrzeug sind allein die reinen Abschleppkosten ersatzfähig
AG Berlin-Mitte, Urteil vom 21.06.2011 – 25 C 7/11

Abschleppkosten – Erstattung
„Standgebühren“ bzw. „Standkosten“ oder Verwahrungsgebühren als Teil von Abschleppkosten sind idR nicht erstattungsfähig
AG Brandenburg, Urteil vom 14.10.2016 – 31 C 63/15

Abschleppkosten – Erstattung
BGH zur Höhe der erstattungsfähigen Abschleppkosten
BGH, Urteil vom 04.07.2014 – V ZR 229/13

Abschleppkosten – Erstattung
Zur Halterhaftung von verbotswidrig geparktem Fahrzeug nach Grundsätzen der Geschäftsführung ohne Auftrag
BGH, Urteil vom 11.03.2016 – V ZR 102/15

Abschleppkosten, überhöhte – Erstattung
Anspruch auf Rückzahlung überhöhter Abschleppkosten richtet sich gegen den gestörten Grundstücksbesitzer
BGH, Urteil vom 06.07.2012 – V ZR 268/11

Abschleppunternehmer – Handlungsqualität
Zur Handlungsqualität des behördlich beauftragten Abschleppunternehmers
BGH, Urteil vom 18.02.2014 – VI ZR 383/12

Abschleppunternehmen – Zurückbehaltungsrecht
Zum Zurückbehaltungsrecht des Abschleppunternehmens gegenüber Falschparker
KG Berlin, Urteil vom 07.01.2011 – 13 U 31/10

Abtretung – Gutachterkosten
Abtretung von Ansprüchen in Höhe der Gutachterkosten mangels Bestimmtheit unwirksam
BGH, Urteil vom 07.06.2011 – VI ZR 260/10

AGB – Bindungsklausel
AGB-Bindungsklausel von zehn Tagen gegenüber Käufer von Gebrauchtwagenkauf nicht unangemessen lang
LG Saarbrücken, Urteil vom 14.11.2014 – 10 S 128/13

Agenturgeschäft – Gebrauchtwagenhandel
Agenturgeschäft im Gebrauchtwagenhandel
BGH, Urteil vom 26. Januar 2005 – VIII ZR 175/04

Amtshaftung – Mäharbeiten
BGH zur Amtshaftung für Schäden an einem geparkten PKW durch Grasmäharbeiten
BGH, Urteil vom 28.11.2002 – III ZR 122/02

Amtshaftung – Mäharbeiten
Ersatz für Steinschlagschaden infolge von Mäharbeiten an einer Bundesstraße
Brandenburgischen Oberlandesgericht, Urteil vom 17.7.2012 – 2 U 56/11

Arglist – Verschweigen – Minderung
Zur sofortigen Minderung bei arglistigem Verschweigen eines Mangels
BGH, Urteil vom 9. Januar 2008 – VIII ZR 210/06

Arztkosten – Erstattung
Erstattung von Arztkosten wegen Verkehrsunfall nur bei Vorliegen einer Körperverletzung
BGH, Urteil vom 17.09.2013 – VI ZR 95/13

Auffahrunfall – Haftungsverteilung
Zur Unabwendbarkeit eines Aufschiebeunfalls
Landgericht Bonn, Urteil vom 18.02.2008 – 10 O 14/07

Auffahrunfall – Sachverhalt, unaufklärbarer – Anscheinsbeweis
Zur Anwendbarkeit des Anscheinsbeweis bei Auffahrunfällen mit weitgehend unaufklärbarem Sachverhalt
BGH, Urteil vom 13.12.2011 – VI ZR 177/10

Auffahrunfall – Verschulden
Auch bei Auffahrunfall auf Autobahn gilt grundsätzlich der erste Anschein für ein Verschulden des Auffahrenden
BGH, Urteil vom 30.11.2010 – VI ZR 15/10

Aufklärungspflicht – Verkäufer – Zwischenhändler, unbekannter
Aufklärungspflicht des Verkäufers beim Autoverkauf nach Erwerb von einem unbekannten Zwischenhändler
BGH, Urteil vom 16. Dezember 2009 – VIII ZR 38/09

Augenblicksversagen – Voraussetzungen
Zum Vorliegen eines Augenblickversagens
BGH, Urteil vom 10.05.2011 – VI ZR 196/10

Ausparken – Unfall – Haftungsverteilung
Zur Haftungsverteilung zwischen Ausparkendem und aus Grundstück ausfahrendem Fahrzeugführer
LG Saarbrücken, Urteil vom 10.12.2010 – 13 S 80/10

Austauschmotor – Einbau nach Konkretisierung – Falschlieferung
Beim Stückkauf liegt eine Falschlieferung i.S.v. § 434 Abs. 3 BGB nicht vor, wenn der Verkäufer eines bereits konkretisierten Kraftfahrzeugs vor Gefahrübergang anstelle eines bei der Hauptuntersuchung zerstörten Motors einen Austauschmotor einbaut.
(Leitsatz des Gerichts)
Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 25.04.2013 – 4 U 83/11 – 24

Austauschmotor – Erklärungsinhalt
Bei einem Kauf unter fachkundigen Privaten kommt der Angabe, das Fahrzeug verfüge über einen „Austauschmotor“, grundsätzlich lediglich der Erklärungsinhalt zu, dass sich nicht mehr der Originalmotor im Fahrzeug befindet.(Rn.41)(Rn.44)(Rn.47)(Rn.51)
(Leitsatz des Gerichts)
Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 29.02.2012 – 1 U 122/11

Autoflucht – Schadenersatzpflicht
Flüchtender Autofahrer haftet für Sachschäden an den ihn verfolgenden Polizeifahrzeugen
BGH, Urteil vom 31.01.2012 – VI ZR 43/11

Autogasanlage – Lieferung und Einbau – Vertragsart
Zur Vertragsart hinsichtlich der Lieferung einer Autogasanlage
OLG Oldenburg (Oldenburg), Urteil vom 23.08.2011 – 13 U 59/11

Autokauf – AGB-Klausel:
Eine Klausel in einem Formularvertrag, nach der der dem Käufer Wartungsarbeiten ausschließlich in der Werkstatt des Verkäufers durchzuführen hat, und andernfalls vorher die Genehmigung des Verkäufers einzuholen hat, ist unwirksam
BGH, Urteil vom 14. Oktober 2009 – VIII ZR 354/08

Autokauf – Beschaffenheitszusage
Die Erklärung eines nichtgewerblichen Verkäufers, das verkaufte Fahrzeug sei „fahrbereit“, ist grundsätzlich nicht anders zu verstehen als die Erklärung eines gewerblichen Verkäufers.
Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 12.05.2009 – 28 U 42/09

Autokauf – Beschaffenheitsangabe
Zur Auslegung der Formulierung „unfallfrei“ in der Rubrik „Unfallschäden lt. Vorbesitzer“
BGH, Urteil vom 12. März 2008 – VIII ZR 253/05

Autokauf – Haftung
Privater PKW-Verkäufer haftet für falsche Zusicherungen gegenüber gewerblichen Käufer
OLG Hamm, Urteil vom 16.05.2017 – 28 U 101/16

Autokauf – Mangel – Verschleiß
Ist nicht aufklärbar, ob ein überdurchschnittlicher Verschleiß schon bei Übergabe vorlag, greift die Vermutung des § 476 BGB.
Landgericht Dortmund, Urteil vom 21.12.2007 – 22 O 212/06

Autokauf – Verbrauchsgüterkauf
Vermutung gemäß § 476 BGB für Vorhanden sein eines Mangels bei Gefahrübergang, wenn Mangel sowohl durch Fahr- oder Bedienungsfehler des Käufers entstanden sein kann, ebenso gut aber auch bereits vor der Übergabe des Fahrzeugs an den Käufer eingetreten sein kann.
BGH, Urteil vom 18.07.2007 – VIII ZR 259/06

Autokauf – Verbrauchsgüterkauf
Beweislastumkehr gemäß § 476 BGB auch bei Karosseriebeschädigungen
BGH, Urteil vom 14.09.2005 – VIII ZR 363/04

Autokauf – Verbrauchsgüterkauf
Zur Einordnung eines Fahrzeugkaufes als Verbrauchsgüterkauf
LG Bochum, Urteil vom 22.06.2010 – 1 O 471/09

Autokauf, finanzierter
Rechte des Käufers und Darlehensnehmers bei einem finanzierten Pkwkauf
Saarländisches Oberlandesgericht, Urteil vom 14.08.2014 – 4 U 120/13

Autoreisezug – Kfz-Schaden – Schadenersatz
Die Deutsche Bahn AG ist zum Schadensersatz verpflichtet, wenn auf einem Autoreisezug während einer internationalen Beförderung Schäden an einem Pkw entstehen, und sie nicht beweisen kann, dass die Beschädigung des beförderten Pkw nicht auf Umständen beruht, die ihrem Einfluss zuzurechnen sind
AG Dortmund, Urteil vom 08.03.2006 -413 C 13067/05

Autovermietung – AGB
Zur Unwirksamkeit von AGB-Klauseln einer Autovermietung
BGH, Urteil vom 14.03.2012 – XII ZR 44/10

Autowaschanlage – Betreiberhaftung
Zur Mithaftung des Betreibers einer Autowaschanlage bei Fahrzeugbeschädigung
LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 18.05.2017 – 2 O 8988/16

Autowaschanlage – Betreiberhaftung
Zur Schadenshaftung des Betreibers einer Waschstrasse mit Schlepptrosse
LG Berlin, Urteil vom 04.07.2011 – 51 S 27/11

Autowaschanlage – Schaden – Beweislastumkehr
Zur Beweislast bei Fahrzeugschaden in Autowaschanlage
LG Berlin, Urteil vom 04.07.2011 – 51 S 27/11

Autowaschanlage – Schaden – Beweislastumkehr
Kunde ist dafür darlegungs- und beweispflichtig, dass Fahrzeugschaden kausal durch einen Fehler der Autowaschanlage eingetreten ist
AG Radolfzell, Urteil vom 21.02.2013 – 2 C 214/11

Autowaschanlage – Schaden – Kausalität
Kunde ist dafür darlegungs- und beweispflichtig, dass Fahrzeugschaden kausal durch einen Fehler der Autowaschanlage eingetreten ist
AG Radolfzell, Urteil vom 21.02.2013 – 2 C 214/11